Im Rahmen des Apple Events wurde bekanntgegeben, dass die Apple Watch „IPX7“-zertifiziert ist. Hierbei handelt es sich um eine Schutzklassen-Definition, die den Wasserschutz und die Wasserfestigkeit von Uhren, Smartphones und Co. beschreibt.

 

Ratgeber

Facts 
Was ist IP-Zertifizierung?

Gerade bei technischen Geräten kann Wasser und Flüssigkeit enormen Schaden anrichten. Wer z. B. sein Wasserglas über die Tastatur geschüttet hat oder mit einem Smartphone ins Schwimmbecken gesprungen ist, wird in der Regel nicht mehr viel Spaß mit seinem elektrischen Gerät haben. Nachfolgend findet ihr die Bedeutungen der Kennziffern für die Wasserfestigkeit und Informationen zu den Unterschieden zwischen „wasserfest“, „wasserabweisend“ und „wasserdicht“.
Apple Watch IPX
Die Apple Watch ist IPX7 zertifiziert.

IPX7, IPX4, IPX8 und Co.? Duschen, schwimmen, was geht, was geht nicht?

Die IP-Kennziffern sind nach DIN genormt. Die Ziffernkombination gibt den Schutzgrad an. Bei zweistelligen Kennziffern beschreibt die erste Zahl den Berührungsschutz (0-6), die zweite den Wasser- und Feuchtigkeitsschutz (0-8). Nachfolgend findet ihr die Definitionen für die Wasserschutz-Kennziffern von IPX0 über IPX4, IPX7 bis IPX9:

0kein Schutz
1Schutz gegen Tropfwasser
2Schutz gegen fallendes Tropfwasser, wenn das Gehäuse bis zu 15° geneigt ist
3Schutz gegen fallendes Sprühwasser bis 60° gegen die Senkrechte
4Schutz gegen allseitiges Spritzwasser
5Schutz gegen Strahlwasser (Düse) aus beliebigem Winkel
6Schutz gegen starkes Strahlwasser
7Schutz gegen zeitweiliges Untertauchen
8Schutz gegen dauerndes Untertauchen
9Schutz gegen Wasser bei Hochdruck-/Dampfstrahlreinigung
Bilderstrecke starten(4 Bilder)
Das bedeuten die atm-Angaben bei Uhren

Wasserfest oder wasserdicht? Was versteht man unter IPX7, IPX4, IPX8 und Co.?

Weist euer Gerät demnach einen Wasserschutz mit der Kennziffer 2 (IPX2) auf, ist dieses lediglich gegen Tropfwasser geschützt. Haltet ihr solch eine zertifizierte Uhr z. B. beim Händewaschen direkt unter den Wasserhahn, kann es bereits zu einer Gefährdung der elektrischen Kontakte kommen. IPX6 geschützte Geräte halten den einen oder anderen Wasserstrahl aus, dürfen allerdings nicht unter Wasser gehalten werden. Mit IPX7 könnt ihr das Gerät beim Duschen anbehalten, solltet das Smartphone, die Uhr o. Ä. allerdings nicht zum Schwimmen mitnehmen.

shutterstock_194504696

Geräte nach IPX8-Standard können auch beim Tauchen mit in das Wasser genommen werden. So gibt es auch Outdoor-Handys, die ihr bei eurem Tauchgang mitnehmen könnt. Hierbei sollte man allerdings den alltäglichen Gebrauch berücksichtigen. Kleine Risse und Schäden am Gehäuse, die zum Beispiel durch einen Sturz des Geräts verursacht werden können, können die Wasserfestigkeit beeinflussen.

shutterstock_238364440

Bedeutung der IPXX-Ziffern: Staub- und Berührungsschutz

Die Kennziffer setzt sich in der Regel aus zwei Zahlen zusammen. Ist einer der beiden Ziffern für das Gerät nicht relevant, so wird diese durch ein X ersetzt. Während die zweite Stelle anzeigt, ob das Gerät wasserfest, wasserdicht oder wasserabweisend ist, steht die erste Stelle für den Berührungs- und Staubschutz. Hierbei wird zwischen sechs Kennziffern unterschieden. Ein Gerät mit IP6X-Bezeichnung ist vollständig gegen Berührungen mit Fremdkörpern geschützt und zudem sicher vor Staub.

IP0XWeder Berührungsschutz, noch Fremdkörperschutz
IP1XHandrückenschutz
Schutz gegen Fremdkörper mit Durchmesser >50mm.
IP 2XFernhalten von Fingern
Schutz gegen Fremdkörper >12mm Durchmesser
IP 3XSchutz vor dem Berühren mit Werkzeugen
Schutz gegen Fremdkörper mit Durchmesser >2,5mm
IP 4XFernhalten von Werkzeugen u.ä.
Schutz gegen Fremdkörper >1mm Durchmesser
IP 5XVollständiger Berührungsschutz
Schutz gegen schädliche Staubablagerungen im Innern
IP 6XVollständiger Berührungsschutz
Schutz gegen Eindringen von Staub (staubdicht)

 Bildquelle: beeboy und Anton Rostovskyund Paul_K via Shutterstock

Umfrage: Refurbished oder Neuware?