So mancher kommt in der Nacht nicht zur Ruhe, weil der Partner im Bett laut schnarcht. Statt sich weiterhin Mordfantasien hinzugeben, gibt es inzwischen aber auch andere Hilfsmittel dieser Situation Herr oder Frau zu werden. Mit der richtigen Schnarch-App soll der nächtlichen Unruhe Einhalt geboten werden. Wir sagen euch in unserem Ratgeber, wie das funktionieren soll und welche Schnarch-Apps für iOS und Android sich dafür eignen.

 
Ratgeber
Facts 

Ihr schnarcht und habt schon mehrfach Beschwerden deswegengehört? Oder ihr jede Nacht erneut nicht einschlafen, weil euer Partner nur unter lautem Röhren seine Erholung bekommt? Mit der passenden Schnarch-App soll dem entgegengewirkt werden. Wir stellen euch passende Apps vor und erläutern deren Arbeitsweise.

Was eine Schnarch-App verändern kann

Ein vorweg: Eine Schnarch-App wird euch nicht dabei helfen, das Schnarchen dauerhaft abzustellen. Das schafft aber auch euer Partner nicht, der nachts an euch rüttelt. Viel mehr helfen die Apps allerdings euer Schlaf- und Schnarchverhalten aufzuzeichnen und Syndrome wie „Schlafapnoe“ frühzeitig zu erkennen. Dabei hält der Schlafende mehrfach den Atem an und kann an Bluthochdruck und erhöhter Müdigkeit während des Tages leiden.

sleep-as-android-youtube-19988.mp4

Diese Schnarch-App hilft euch weiter

Inzwischen gibt es einige Apps, die nicht nur euer Schlafverhalten, sondern auch eure Schnarchangewohnheiten erkennen und aufzeichnen.

SnoreLab

Mit SnoreLab werden Schallwellen-Analyse-Messungen zur Aufzeichnung vom Schnarchen genutzt. Die App zeichnet nicht nur Aufnahmeproben des Schnarches auf (kein „ich schnarche doch gar nicht“ mehr), sondern misst die Intensität des Schnarchens, erstellt Statistiken und bietet Informationen zum Kampf gegen das laute Geschnorchel. Vor allem für einen Arzt können die Statistiken hilfreich sein, wenn ihr das Schnarchen behandeln lassen wollt.

Der externe Inhalt kann nicht angezeigt werden.

SnoreLab

SnoreLab

SnoreLab Ltd

Anti Snore

Anti Snore überwacht das Schlafverhalten und erkennt während des Schlafes über das Mikrofon des Smartphones, ob der Nutzer schnarcht. Mithilfe des Geräusches einer Mücke soll der Schlafende dazu gebracht werden, seine Position zu ändern und das Schnarchen einzustellen. Nachteil daran: Ihr sollt das Smartphone am besten direkt in einer Brusttasche tragen und zusätzlich noch Kopfhörer eingesteckt haben. Der Mückensound wird nämlich nur auf ein Ohr gesendet. Zusätzlich könnt ihr eurer Smartphone so schwerer über Nacht aufladen.

Der externe Inhalt kann nicht angezeigt werden.

snore clinic

Snore clinic funktioniert ähnlich wie SnoreLab und zeichnet und analysiert euren Schlaf. Die App wurde allerdings von der Klinik eines führenden Schlafapnoe-Spezialisten entwickelt und hilft vor allem bei der frühen Erkennung von Schlafapnoe. Das Risiko der Erkrankung wird nach der Auswertung des Schnarchverhaltens mithilfe eines Ampelsystems dargestellt.

Der externe Inhalt kann nicht angezeigt werden.

Der externe Inhalt kann nicht angezeigt werden.

Das hilft auch gegen Schnarchen

Schnarchen kann viele Gründe haben, die ihr auch selbst beeinflussen könnt:

  • Schlaft nicht auf dem Rücken: Wer auf der Seite schläft, schnarcht selten. Dazu gibt es spezielle Anti-Schnarch-Kissen, die verhindern, dass ihr euch unbewusst auf den Rücken legt.
  • Zu enge Nasenflügel: Bei Übergewichtigen oder verstopfter Nase können die Atemwege verengt sein. Hier helfen oftmals schon Nasenpflaster, die die Nasenflügel erweitern.
  • Kieferfehlstellung: Auch eine solche kann zum Schnarchen führen. Eine spezielle Schiene vom Zahnarzt hilft.
  • Verkrümmte Nasenscheidewand: Lasst eure Nase von einem Arzt ganz genau unter die Lupe nehmen.

Umfrage: Refurbished oder Neuware?

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook oder Twitter.