Wie funktioniert Western Union? Online oder Filiale - eine Anleitung

Kristina Kielblock

Schon seit 1871 bietet Western Union (WU) einen Geldüberweisungsservice an, den auch Menschen ohne eigenes Konto nutzen können. Eine Möglichkeit, die in besonderem Maße von Arbeitsmigranten verwendet wird, um Bargeld in entlegene Regionen dieser Welt zu transferieren. Dieser Ratgeber klärt darüber auf, wie Western Union funktioniert und auf welche Weise Kunden den Service nutzen können. Weiterhin erfahrt ihr, warum es nicht ratsam ist, Western Union-Transfer-Geschäfte mit Unbekannten zu machen.

Um einen ausgeraubten Kumpel im Urlaub wieder flüssig zu machen, Geld an Freunde ohne Konto zu transferieren oder seine Familie in weit entfernten und nicht gut erschlossenen Gebieten zu unterstützen, ist Western Union eine gute, unkomplizierte, wenn auch nicht ganz kostengünstige, Möglichkeit.

Wie funktioniert Western Union?

Bilderstrecke starten(42 Bilder)
41 Beweise dafür, dass die Welt Linkshänder hasst

Western Union wurde bereits 1851 gegründet und war maßgeblich an der Entwicklung transkontinentaler Telegrafenleitungen beteiligt. Ab 1871 konnte dann über dieses Unternehmen telegrafisch Geld durch die Welt gesendet werdet. Mit westernunion.com wurden dann im Jahre 2000 Geldtransfer und globale Reichweite des Internets miteinander vereint.

Wie funktioniert Western Union

Um eine Überweisung mit Western Union zu tätigen, benötigt man weder einen festen Wohnsitz, noch ein eigenes Konto. Prinzipiell braucht man nur einen Ausweis, das Geld und eine Filiale oder eine Online-Registrierung.

Western Union Überweisung am Schalter

  1. Zunächst benötigt man eine der 500.000 Vertriebsstellen von Western Union. In Deutschland sind alle Reisebanken und Postbanken solche Standorte, ihr könnt aber auch euren nächstgelegenen WU-Standort online ermitteln, indem ihr eure Postleitzahl angebt.
  2. An allen diesen Standorten könnt ihr dann ein Formular ausfüllen, das beispielsweise auch von der Postbank als PDF zur Verfügung gestellt wird.
  3. Bei der Abgabe des Formulars am Schalter benötigt ihr ein amtliches Ausweisdokument, also einen Personalausweis oder Reisepass. Ein Führerschein ist in diesem Fall nicht ausreichend.
  4. Weiterhin benötigt ihr natürlich auch die Summe, die ihr transferieren wollt. Die Höhe des Betrags ist nicht limitiert, ab 7500$ können aber Sicherheitsprüfungen durchgeführt werden.
  5. Immer möglich ist die Abgabe des Geldes in bar, die Reisebank, Travelex und einige andere Standorte bieten zusätzlich noch die Einzahlung per EC- oder Kreditkarte an.
  6. Nach der erfolgreichen Einzahlung erhaltet ihr die MTCN - die Money Transfer Control Number. Diese Nummer macht den Transfer über Western Union so sicher, denn sie ist für jede Transaktion einmalig und kann jederzeit genau zurückverfolgt werden. Auch ihr könnt mit dieser jederzeit den Status eurer Sendung verfolgen.
  7. Dem Empfänger sollten zur Abholung des Geldes folgende Daten bekannt sein: Kontaktdaten des Absenders, die MTCN, die Höhe des abzuholenden Betrags und ein festgelegtes Kennwort, welches nur in manchen Ländern notwendig ist.

Wie funktioniert western union

Wie funktioniert Western Union online?

Wer den Service nur einmalig benutzen möchte, braucht sich dafür kein Online-Konto bei Western Union einzurichten. Bei häufigen bzw. regelmäßigen Überweisungen über diesen Service lohnt sich die Einrichtung aber, denn damit lässt sich einiges an Zeit und ein wenig Geld sparen.

Western Union Online-Registrierung*

  • Ihr müsst nicht zum Schalter
  • Ihr könnt Adressen und Daten online speichern und müsst nicht immer wieder ein neues Formular ausfüllen.
  • Die Gebühren sind online geringer.
  • Für ein Online-Konto fallen keine Gebühren an.
  • Western Union hat kein Prepaid-System wie Skrill, ihr müsst das Konto also nicht vorher aufladen. Das Geld wird erst bei Versand von eurem Girokonto bzw. eurer Kreditkarte abgebucht.

wie funktioniert western union

 

Wie funktioniert Western Union intern?

Das Prinzip ist ganz einfach:

  1. Der Absender des Geldes bezahlt den entsprechenden Betrag und die anfallende Gebühr.
  2. Dieser Betrag wird auf ein WU-Konto überwiesen, das in der Regel in demselben Land ist, wie der Absender.
  3. Die WU-Zweigstelle im Land des Empfängers bekommt die Nachricht, dass das Geld bereitgestellt ist.
  4. Der Empfänger bekommt das Geld entweder auf sein Konto überwiesen oder bar ausgezahlt.

wie funktioniert western union

Western Union in der Kritik

Der Service des Unternehmens bietet einige Vorteile bezüglich der unkomplizierten, sehr sicheren und vor allem schnellen Verfahrensweise. Allerdings fallen dafür auch relativ hohe Gebühren an, was bereits vielfach kritisiert wurde. Western Union ist trotz dessen immer noch Marktführer auf diesem Gebiet und wird täglich von Millionen Menschen genutzt.

  • Western Union verdient an den Gebühren: Diese lassen sich im Vorfeld klar und transparent berechnen. Für kleine Beträge können schon mal Gebühren in Höhe von 15% des Überweisungsbetrags anfallen.
  • Die zweite Einnahmequelle des Unternehmens sind die Wechselkurse, die dem Kunden in Rechnung gestellt werden. Hier geht es weniger transparent zu: WU tauscht das Geld zu Großhandelskursen von einer Währung zur anderen, schlägt aber dem Kunden noch eine saftige prozentuale Gebühr auf den Betrag. Je höher also der Betrag ist, desto sinnvoller ist es, nach alternativen Transfer-Lösungen zu suchen.
  • Vorsicht bei Geldgeschäften mit Unbekannten: Ein gefälschter Ausweis kann schnell besorgt sein und über die MTCN lässt sich keine Person ausfindig machen. Im schlimmsten Fall wurde das Geld dann abgeholt und ist einfach weg!
Western Union making wishes come true - Commercial.

Bildquelle: Global Money Map, Arrows around, Main world currencies, Finance Concept via Shutterstock.com

Umfrage: Refurbished oder Neuware?

Ist es für euch in Ordnung, wenn das Smartphone-Display ein wenig verkratzt ist oder schon ein paar Gebrauchsspuren auf der Rückseite hat? Oder muss ein Artikel beim Kauf wirklich komplett neu sein?

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung