Android One: Google arbeitet mit MediaTek an 100-US Dollar-Phone [Gerücht]

Tuan Le 15

Für Android One, das Projekt, mit dem Google die nächste Milliarde Nutzer erreichen will, soll das Unternehmen aus Mountain View neuen Gerüchten aus Branchenkreisen die Chiphersteller MediaTek mit ins Boot geholt haben. Demnach sei sogar das auf der Google-I/O vorgestellt Referenzgerät von Micromax mit einem Dual Core-MediaTek-Prozessor versehen. Außerdem werde es auch nicht das letzte Android One-Smartphone sein, welches mit einem SoC aus der taiwanischen Chipschmiede kommt.

Android One: Google arbeitet mit MediaTek an 100-US Dollar-Phone [Gerücht]

Mit Android One möchte Google buchstäblich eine weitere Milliarde Nutzer erreichen, die sich im Moment noch kein Smartphone leisten können. In der Regel scheitert der Erwerb eines aktuellen Smartphones am Budget und gerade in Entwicklungs- und Schwellenländern ist ein Smartphone häufig eine derart große Investition, dass sich viele sich diese nicht leisten können oder aber mit Geräten mit sehr dürftigen Spezifikatione leben müssen. Um dies zu ändern, habe Google sich den Berichten von taiwanischen Insidern zufolge nun mit dem auch hierzulande recht bekannten Chip-Hersteller MediaTek zusammengetan.

Während Google die notwendigen Richtlinien bezüglich der Hardware- und Software vorgibt und auch Referenzen für verschiedene Geräte der Android-One-Reihe bieten wird, soll MediaTek demnach als primärer Chip-Lieferant für die Smartphones dienen, um die Preise möglichst gering zu halten. Die Entscheidung wurde keineswegs unbedacht getroffen, vielmehr habe sich Google bereits seit sechs Monaten in Verhandlungen mit MediaTek befunden und sich nun mit dem taiwanischen Unternehmen einigen können. Bekannt ist MediaTek vor allen Dingen durch die Produktion von preiswerten Prozessoren mit vergleichsweiser guter Leistung geworden. Mediatek gilt derzeit als der größte Konkurrent von Qualcomm im Markt für Mobile SoCs.

Im Vergleich zu anderen Herstellern aus dem asiatischen Raum verfügt MediaTek zudem über ein sehr hohes Kontingent an Produktionsressourcen, was bei einem großangelegten Projekt wie Android One ebenfalls die Optionen bei der Wahl eines Chip-Herstellers einschränken dürfte. Was den Prozessoren von MediaTek bislang noch an Leistungsfähigkeit fehlt, machen sie zudem durch ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis wieder wett – auch wenn die Einstellung des Unternehmens gegenüber den Entwicklern aus der Community in der Vergangenheit nicht immer vorbildlich gewesen ist und man zum Teil gravierende Sicherheitslücken lange Zeit geflissentlich ignorierte. MediaTek zufolge wolle man das nun ändern, die Partnerschaft mit Google könnte durchaus ein Anlass für diese Willensänderung gewesen sein.

Erscheint die Wahl von MediaTek als Partner für Android One plausibel? Sagt es uns wie immer unten in den Kommentaren.

Quelle: DigiTimes

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung