Android One: Google und BQ bringen Low-End-Reihe nach Westeuropa

Kaan Gürayer

Bislang war Googles Android One-Reihe für Entwicklungs- und Schwellenländer vorgesehen, jetzt landen die günstigen Android-Smartphones mit Update-Garantie aber auch in Westeuropa: Nachdem seit Mitte Juni bereits das General Mobile 4G in der Türkei erhältlich ist, folgen mit dem BQ Aquaris A4.5 nun Spanien und Portugal: Ab sofort ist das 4,5-Zoll-Smartphone in den beiden südeuropäischen Ländern erhältlich. Ein Schnäppchen ist das Einsteiger-Gerät allerdings nicht.

Android One: Google und BQ bringen Low-End-Reihe nach Westeuropa

Denn für einen UVP von 169,90 Euro (Spanien) beziehungsweise 179,90 Euro (Portugal) bietet das BQ Aquaris A4.5 eine vergleichsweise magere Ausstattung. Dem Namen entsprechend besitzt das Aquaris A4.5 eine Displaydiagonale von 4,5 Zoll und löst in qHD – also 960 x 540 Pixeln – auf. Zumindest die verwendete Quantum Color+-Technologie soll ersten Berichten zufolge aber für eine gute Farbdarstellung sorgen. Im Inneren werkelt ein 1 GHz starkes MT6735M Quad Core-SoC aus dem Hause MediaTek. Dem Chip stehen außerdem 1 GB RAM zur Seite, der interne Datenspeicher bemisst sich auf 16 GB und lässt sich via microSD-Kartenslot erweitern. Auch die Haupt- und Frontkameras sind mit ihren Auflösungen von 8 beziehungsweise 5 MP keine Überflieger. Die Knipse auf der Rückseite bietet aber immerhin eine vergleichsweise große f/2.0-Blende. Abmessungen und Gewicht werden mit 131,77 x 63,48 x 8,75 mm sowie 115 Gramm angegeben.

Der integrierte Akku besitzt eine Nennleistung von 2.470 mAh, es sind Slots für zwei SIM-Karten integriert und softwareseitig kommt Android 5.1.1 Lollipop zum Einsatz. Ein Update auf das bald erscheinende Android 6.0 Marshmallow ist vorgesehen – wie bei Android One-Smartphones üblich, übernimmt außerdem Google höchstselbst die Softwareaktualisierung. Für 24 weitere Monate versprachen BQ und Google bei der Präsentation in Madrid Android-Updates für das Aquaris A4.5.

BQ Aquaris A4.5 rueckseite

Harte Konkurrenz für das BQ Aquaris A4.5

Zumindest in Entwicklungs- und Schwellenländern sollten Android One-Smartphones, so Google bei der Vorstellung der Initiative während der Entwicklerkonferenz I/O 2014, nicht die Schallmauer von 100 US-Dollar überschreiten. Zwar besitzen Käufer in entwickelten Industriestaaten ein höheres Einkommen als etwa in Indien oder Brasilien. Ob sich das BQ Aquaris A4.5 mit seinem vergleichsweise hohen Preis aber in Spanien und Portugal wird durchsetzen können, darf zumindest bezweifelt werden. Ein Moto G (2014) bewegt sich beispielsweise in ähnlichen Preis-Sphären, bietet aber deutlich mehr Leistung. Vom Archos 50d Helium, das für schmale 149,99 Euro zum neuen Preis/Leistungsbrecher aufgestiegen ist (Hands-on auf der IFA 2015), ganz zu schweigen.

Quelle: Netzwelt

ARCHOS 50d Helium bei Amazon kaufen *   Samsung Galaxy S5 bei deinHandy.de kaufen *

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung