ASUS PadFone Infinity: Überarbeitete Smartphone-Tablet-Combo vorgestellt [Update]

Lukas Funk 7

Wie angekündigt hat ASUS heute die leicht überarbeitete Variante seines Smartphone-im-Tablet-Konzepts PadFone Infinity vorgestellt. Neben dem intern verwendeten Namenszusatz A86 erhielt der neue Primus vor allem einen schnelleren Prozessor und weniger (!) internen Speicher. Dafür darf man sich nun einen micro SD-Karten-Slot zunutze machen.

ASUS PadFone Infinity: Überarbeitete Smartphone-Tablet-Combo vorgestellt [Update]
Update: Soeben erreicht uns die offizielle Meldung zur Verfügbarkeit des neuen PadFone Infinity in Deutschland. Noch im 4. Quartal dieses Jahres wird das Smartphone als Einzelgerät erhältlich sein, zusätzlich erscheinen Smartphone und Tablet-Dock im Doppelpack. Über die genauen Preise ist leider noch nichts bekannt.

ASUS erweitert sein ohnehin schon beachtliches Tablet-Repertoire um ein weiteres Modell: Das PadFone Infinity A86 wird ab sofort seinen Vorgänger ohne Namenszusatz ablösen. Trotz der großartigen Ankündigung halten sich die Neuerungen in Grenzen: Qualcomms Snapdragon 800 ersetzt den Snapdragon 600, der Arbeitsspeicher besteht jetzt aus DDR3-SDRAM-Modulen, beträgt aber immer noch 2 GB. Den verbauten Speicher hat ASUS gar zurückgeschraubt, statt 32 GB und 64 GB stehen nur noch Modelle mit 16 GB und 32 GB zur Verfügung. Dadurch versucht ASUS, den Preis niedrig zu halten, ist der Speicher doch jetzt bei Bedarf per micro SD-Karte erweiterbar. Außerdem wurde das LTE-Modul um zusätzliche Frequenzen erweitert. Die Kollegen von Engadget konnten erstmals selbst Hand an das Gerät legen:

Die Hauptkamera löst weiterhin mit 13 MP auf, doch geht ASUS Software-seitig einen ähnlichen Weg wie HTC: Ein spezieller Modus erlaubt die Aufnahme von vier Bildern mit je 3 MP gleichzeitig, welche dann zu einem besonders scharfen und gut ausgeleuchteten Foto zusammengesetzt werden. Auch ansonsten wurde die Software generalüberholt: Android 4.2.2 kommt nicht mehr so naturbelassen zum Vorschein, wie das bislang bei ASUS der Fall war. Neben einheitlichen Icons wurde besonders der Benachrichtigungsbereich überarbeitet und erstrahlt nun passend zu den Icons im Flat-Design.

Statt den Farben Grau, Gold und Pink entschied sich ASUS für eine klassischere Gerätegestaltung in (Titanium) Schwarz und (Platinum) Weiß. Weitere Überarbeitung erfuhr zudem die Telefoneinheit, welche dank klar geschnittener Kanten etwas wertiger erscheint – ein Vergleich mit dem HTC One liegt hier wiederholt nahe.

Wer den Vorgänger besitzt und über ein Upgrade nachdenkt, wird sich darüber freuen, dass das neue Smartphone auch mit dem alten Tablet-Dock kompatibel ist. Ein Upgrade fällt also zumindest etwas günstiger aus. Für das Smartphone sollen 18.990 Neue Taiwan-Dollar fällig werden, für das Dock 7.000 Neue Taiwan-Dollar, also umgerechnet 480 Euro respektive 177 Euro. Über die weltweite Verfügbarkeit ist allerdings noch nichts bekannt.

Quelle: Engadget

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung