iPhone 5c: US-Händler senken Preise für Vorweihnachtszeit

Florian Matthey

Wie gut verkauft sich das iPhone 5c? Einige große US-Händler haben jetzt damit begonnen, das Smartphone um 50 Dollar vergünstigt anzubieten - möglicherweise ein Versuch, schwache Verkaufszahlen anzukurbeln.

Die US-Ketten Best Buy, RadioShack und WalMart haben haben zum Wochenende alle drei damit begonnen, das iPhone 5c recht deutlich vergünstigt anzubieten - zum Teil nur für wenige Tage oder einen Monat, im Fall von WalMart jedoch in der ganzen Vorweihnachtszeit.

Normalerweise ist das Plastik-iPhone in den USA in Verbindung mit einem Mobilfunkvertrag für 99 US-Dollar zu haben, bei RadioShack und Best Buy kostet es jetzt effektiv nur noch 49 Dollar - Kunden erhalten beim Kauf einen 50-Dollar-Gutschein, den sie direkt für das iPhone selbst einsetzen können. Bei WalMart, wo das iPhone 5c von Anfang an nur 79 Dollar mit Vertrag kostete, liegt der Preis nun mit 45 Dollar noch günstiger als bei den Konkurrenten.

Bilderstrecke starten(6 Bilder)
iPhone 6c: Sieht so die Zukunft von Apples „Plastik-Bomber“ aus?

Sonderangebote sind zur Vorweihnachtszeit natürlich nicht ungewöhnlich, allerdings sind sie im Falle des iPhone 5c schon bemerkenswert, da es sich um ein völlig neues Produkt handelt. Apple selbst hat sich bisher nur dazu geäußert, dass die Summe der Verkaufszahlen des iPhone 5s und des iPhone 5c den Rekord des iPhone 5 brechen konnten - nicht aber dazu, wie sich diese Summe auf die beiden Geräte verteilt.

Viele Beobachter halten das iPhone 5c für zu teuer; in Deutschland kostet es in der Variante ohne Vertragsbindung nur 100 Euro weniger als das iPhone 5s. Auffällig ist, dass das iPhone 5c - ganz im Gegensatz zum iPhone 5s - bisher zu keinem Zeitpunkt ausverkauft war. Analysten glauben, dass Apple in den ersten 72 Stunden nach Verkaufsstart 7 Millionen iPhone 5s und 2 Millionen iPhone 5c verkauft hat.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung