BBM: BlackBerry Messenger zugänglich ohne Warteliste, erreicht 10 Millionen Downloads, Hinweise auf gekaufte Bewertungen

Lukas Funk 14

Der BlackBerry Messenger ist nun seit 5 Tagen für Android und iOS erhältlich und erfreut sich anscheinend großer Beliebtheit. Allein im Play Store wurde die App mehr als 10 Millionen mal installiert. Grund genug für das Unternehmen, den bisher bestehenden Wartelistenzwang abzuschaffen und den Messenger jedem zugänglich zu machen. Doch der erste Skandal scheint schon bevorzustehen: Es gibt handfeste Hinweise darauf, dass mehrere positive Bewertungen gekauft wurden.

BBM: BlackBerry Messenger zugänglich ohne Warteliste, erreicht 10 Millionen Downloads, Hinweise auf gekaufte Bewertungen

Der BlackBerry Messenger war eine der am dringlichsten ersehnten Apps für Android. Darauf deuten nicht nur die unzähligen Fake-Apps hin, die mit dem Namen des Kommunikationsdienstes respektive dessen Abkürzung BBM schon lange versuchen, gutgläubige BlackBerry-Fans hinters Licht zu führen. Auch der tatsächliche Erfolg des BlackBerry Messengers, der nach anfänglichen Schwierigkeiten nun seit knapp einer Woche erhältlich ist, spricht für sich: Innerhalb dieser kurzen Zeit wurde die Anwendung alleine im Google Play Store über 10 Millionen mal heruntergeladen und installiert.

blackberry-messenger-bbm-downloads

BlackBerry feiert diesen Erfolg — und die offensichtliche Stabilität der Kommunikationsserver — nun damit, dass neue Nutzer sich nicht wie bisher in eine Warteliste eintragen müssen, bevor sie den Messenger nutzen können. Zuvor waren zwei mal jeweils 5 Millionen Nutzer zugelassen worden, um den zweiten Anlauf der App nicht durch überlastete Server zu trüben.

Getrübt werden könnte der scheinbare Bilderbuchstart des BBM nun aber doch — und zwar durch einen handfesten Skandal. Wie die Kollegen von Phandroid berichten, könnten über 40 Prozent der Vier- und Fünfsternebewertungen des BlackBerry Messengers gekauft sein. Nachdem die Anwendung ungewöhnlich schnell ungewöhnlich wohlwollend im Play Store aufgenommen worden war, führte die Publikation eine Untersuchung der Bewertungstetexte durch. Die Kombination der Wörter „user friendly“, „smooth“ und „thank(s/ you)“ war in den 213 Bewertungen mit 4 oder 5 Sternen auffällig häufig vertreten: 5 mal kamen alle dieser Wörter vor, 4 mal „user friendly“ und „smooth“ sowie 43 mal „smooth“, 6 mal „user friendly“ und 37 mal „thank“.

blackberry-messenger-bbm-reviews

Als Gegengewicht zu diesen Zahlen wurden die Bewertungen des wohl beliebtesten Messengers WhatsApp ausgewertet. Hier tauchten die definierten Phrasen kein einziges mal gemeinsam auf, in nur 13 Prozent der positiven Bewertungen waren einzelne Phrasen vertreten.

Auf Nachfrage bei BlackBerry hin wurde bestätigt, dass Gerüchte um gekaufte Bewertungen dem Unternehmen bekannt seien, dass man aber nichts damit zu tun habe. Man arbeite mit Google zusammen, um die Hintergründe zu klären. Möglich wäre wohl, dass eine übereifrige PR-Agentur oder Fanboys hinter den Reviews stecken, oder dass die Entwickler auf eigene Faust ihr Produkt fördern wollten — ohne Rücksprache mit dem Unternehmen.

Die Praxis, seine App mit gekauften Bewertungen ganz vorne in den Download-Charts zu platzieren, ist traurige Realität. App-Entwickler erhalten von zwielichtigen Gestalten immer häufiger Mails, in denen versprochen wird, gegen einen gewissen Geldbetrag positive Reviews zu schreiben und die App auf sozialen Netzwerken zu empfehlen.

BBM - No longer available
Entwickler: BBM .
Preis: Kostenlos

Quellen: PhoneArena, Phandroid

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung