BlackBerry Priv: Android-Slider offiziell angekündigt – zumindest ein bisschen

Oliver Janko

Blackberry hat offiziell bestätigt, ein Android-Smartphone auf den Markt bringen zu wollen. Das zuvor als Venice in der Gerüchteküche umherschwirrende Gerät ist mit einer physischen Tastatur ausgestattet und wird den Namen BlackBerry Priv tragen. Allzu viele Informationen zum Gerät gibt es noch nicht.

Lange hat es in der Gerüchteküche gebrodelt, ein Blackberry-Phone mit der Bezeichnung „Venice“ sorgte in letzter Zeit für einige Schlagzeilen, sogar auf Videos tauchte es bereits auf. Bei diesem Namen wird es allerdings nicht bleiben: Wie John Chen, CEO von Blackberry, im Quartalsbericht bestätigte, kommt das erste Android-Smartphone des einstigen Erfolgsherstellers noch diese Jahr, genannt wird es allerdings „Priv“. Das soll eine Anspielung auf den Terminus „Privacy“, also Privatsphäre, sein, und unterstreichen, wofür der kanadische Hersteller auch in Zukunft stehen will: Datenschutz.

Update: unser BlackBerry Priv-Test.

Bilderstrecke starten(20 Bilder)
BlackBerry KEY2: Dual-Kamera des Business-Smartphones angetestet

Zum Gerät selbst schwieg man sich allerdings noch aus: Als gesichert gilt nur, dass es sich um einen Slider, also ein Smartphone mit ausziehbarer Tastatur, handeln wird, und das es eben mit Android laufen wird. Chen bestätigte, dass es sich um ein High-End-Modell handeln wird – unter anderem ist von einem Snapdragon 808n die Rede. Wir dürfen uns also auf leistungsstarke Hardware freuen, Einzelheiten sollen dann in den nächsten Wochen publik gemacht werden, das Gerät selbst soll noch in diesem Jahr auf den Markt kommen.

Ein logischer Schritt: Blackberry will das gewohnt umsatzstarke Weihnachtsgeschäft mitnehmen, um die Jahreszahlen noch verschönern zu können. Der aktuelle Quartalsbericht war nämlich alles andere als rosig: 66 Millionen US-Dollar schrieb der Hersteller im zweiten Quartal dieses Jahres Verlust, bei Einnahmen von insgesamt rund 491 Millionen US-Dollar. Android soll nun also die Kohlen aus dem Feuer holen, wobei das hauseigene OS noch nicht gänzlich aufgegeben werden soll: Blackberry 10 werde parallel weiterentwickelt, ein Update soll im März 2016 verteilt werden.

Bleibt zu hoffen, dass das Priv einschlägt - wir halten euch über Entwicklungen natürlich auf dem Laufenden.

Quelle: Crackberry

Sony Xperia Z3 bei deinHandy.de kaufen* 

BlackBerry Z30 bei Amazon kaufen *

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung