BlackBerrys Android-Debüt steht offenbar kurz bevor: In einem ausführlichen Hands-On-Video zeigt das „Venice“, wie das Smartphone mutmaßlich heißen wird, unter anderem einige seiner besonderen Softwarefeatures inklusive natürlich der von BlackBerry bekannten Tastatur. Ob das BlackBerry Venice nach Europa kommt, bleibt indes weiterhin ein Rätsel. 

 

Blackberry

Facts 

Smartphones mit physischen Keyboards, seit dem Release des ersten iPhones 2007 eine fast schon ausgestorbene Spezies, könnten mit dem BlackBerry Venice bald ein (zumindest kleines) Comeback feiern: Nachdem das Tastatur-Smartphone bereits letzte Woche „blank gezogen“ und sich bei den Kollegen von Android Authority von allen Seiten präsentiert hat, folgen jetzt erstmals Bewegtbilder.

Im Video selbst ist ein Prototyp des BlackBerry Venice zu sehen, den Baka Mobile, einer der größten Mobilfunkhändler Kanadas, vorab begutachten konnte. Bedeutet im Umkehrschluss: Sowohl bei Hard- als auch Software könnte es bis zum finalen Release des Venice noch Änderungen geben. Das im Hinterkopf, ist es dennoch eine spannende Frage, mit welchen softwaretechnischen Finessen denn BlackBerrys erstes Android-Smartphone punkten kann. Das traditionsreiche Unternehmen orientiert sich beim BlackBerry Venice zwar weitestgehend an Stock Android, hat Googles Idealvorstellung eines Android-Systems aber um ein paar sinnvolle Features erweitert: Der App-Drawer kommt beispielsweise mit Reitern und einer Suchfunktion daher, über eine Wischgeste vom Homebutton nach oben gelangt der Nutzer entweder zu Google, dem BlackBerry Hub oder einer universellen Suche. Bereits seit geraumer Zeit ist bekannt, dass der Task-Switcher im Venice die offenen Anwendungen nebeneinander als Karten darstellt (Artikelbild).

BlackBerry Venice mit Snapdragon 808 und 18 MP-Kamera

Auf der Unterseite des Geräts sind microUSB-Buchse und 3,5 mm Klinkenanschluss untergebracht, an der oberen Kante finden sich dann zwei Einschübe für die SIM- und die microSD-Karte. Dem Vernehmen nach soll das BlackBerry Venice außerdem sehr angenehm in der Hand zu halten und hinsichtlich seines Gewichtes gut ausbalanciert sein. Zur technischen Ausstattung verrät das Video hingegen keine Details, ältere Leaks sprachen an dieser Stelle jedoch von einem Snapdragon 808 Sechskern-Chip, den wir bereits aus dem LG G4 kennen, sowie einer 18 MP-Kamera mit optischem Bildstabilisator.

Laut Evan Blass, besser bekannt als @evleaks, soll das BlackBerry Venice im November bei allen vier großen US-amerikanischen Mobilfunkanbietern erscheinen. Weiterhin unklar bleibt, ob und wann das BlackBerry Venice den Sprung über den großen Teich schafft und in Deutschland angeboten wird. Angesichts der Tatsache aber, dass es auch hierzulande eine leidenschaftliche Fan-Gemeinde von Smartphones mit integrierter Hardware-Tastatur gibt, sollte sich BlackBerry diese Geschäftschance nicht entgehen lassen.

Quelle: Baka Mobile@YouTube, via: BlackBerryOS.com

Sony Xperia Z3 bei deinHandy.de kaufen

 

BlackBerry Z30 bei Amazon kaufen

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.