Das BlackBerry Venice steht offenbar kurz vor der offiziellen Vorstellung: Neue Fotos vom Android-Slider geben weitere Einblicke in das Hardware-Design, aber auch die zum Einsatz kommende Android-Oberfläche. Erstmals zu sehen ist unter anderem das Bootlogo mit dem „Powered by Android“-Logo sowie ein neues Multitasking-Menü.

Ein spannendes Gerät bahnt sich da in Form des BlackBerry Venice an: Nicht nur, dass es sich hierbei um das erste echte Android-Smartphone des auf den Enterprise-Sektor spezialisierten Herstellers handelt. Obendrein dürfen sich Fans physischer Tastaturen auf das Slider-Design des Venice freuen, das in Zeiten von Touchscreen-Smartphones eigentlich als ausgestorben gilt. Den Kollegen von Android Authority wurden neben zahlreichen neuen Fotos, die einen eingehenden Blick auf das Design erlauben, auch Details zu Hardware und Benutzeroberfläche zugespielt.

Blackberry-venice-leak-bootlogo
Blackberry-venice-leak-front
Blackberry-venice-leak-widgets

Der BlackBerry Venice ist ein Slider-Handy mit QWERTZ-Tastatur und einem an der Front leicht gebogenen Displayglas, was optisch durchaus an Samsungs Galaxy S6 edge erinnert. Als Software kommt Android 5.1 Lollipop zum Einsatz, in einer von BlackBerry leicht angepassten Form. So ist auf den Screenshots zu sehen, dass das Nach-oben-wischen der Home-Taste, mit dem man auf Android-Geräten die Google-App aufrufen kann, noch alternativ die Auswahl zweier anderer Shortcuts erlaubt. Diese scheinen vom Nutzer selbst festgelegt werden zu können und führen beispielsweise zum BlackBerry Messenger oder der systeminternen Suche.

Die Suche listet alle Apps, Widgets und Shortcuts auf dem Smartphone und erlaubt so einen schnellen Zugriff auf alle Funktionen, die man bei der Bewältigung eines durchgeplanten Alltags so braucht. Im Fokus stehen hierbei organisatorische Funktionen: Neue Kalendertermine erstellen, neue Nachrichten erstellen sowie die Verwaltung von Kontakten. Interessant ist auch das Foto vom Multitasking-Menü, auf dem die verschiedenen Apps unterschiedlich groß angezeigt werden. Laut Android Authority bestimmt die Länge der Nutzung über die Größe der Vorschau, was unter Umständen für eine bessere Übersicht sorgen kann. Vermutlich kann man die Funktion aber auch deaktivieren: Auf zuvor geleakten Fotos war nämlich ein ganz gewöhnliches Multitasking-Menü zu sehen.

Überdies bestätigen die Insiderquellen von Android Authority, dass das Venice eine 18 MP-Kamera, den Snapdragon 808-SoC als Prozessor sowie die Modellnummer STV100-6 besitzen wird. Abgesehen von einem microSD-Slot konnten bislang allerdings noch keine weiteren Informationen über die technischen Daten des Venice gesichert werden. Ab November soll das Smartphone in den USA verfügbar sein. Wir hoffen, dass das Gerät es auch nach Europa schaffen wird. Wir halten euch auf dem Laufenden.

Quelle: Android Authority

BlackBerry Z30 bei Amazon kaufen

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.