Gorilla Glass: Samsung sichert sich Anteile an Spezialglas-Hersteller Corning

Andreas Floemer 6

Samsung hat sich bei Corning, dem Hersteller von Gorilla Glass, das beispielsweise in den Galaxy-Phones der Südkoreaner verbaut ist, eingekauft. Das Unternehmen hält nun 7,4 Prozent an dem US-amerikanischen Glas-Spezialisten – dies klingt nicht nach besonders viel, allerdings bringt dieser Deal einen direkteren Zugriff auf Cornings Produkte gegenüber anderen Herstellern.

Samsung und Corning stehen bereits seit 1995 durch das gemeinsam gegründete Unternehmen Samsung Corning Precision Materials (SCP) in enger Kooperation. Wie Corning, bekannt in erster Linie für seine bruchsicheren Touchscreens unter dem Gorilla Glass-Label, am gestrigen Dienstag ankündigte, hat man dieses Joint Venture nun aufgelöst  – die 43 Prozent der Anteile Samsungs gehen im Tausch gegen 1,9 Milliarden US-Dollar in Form von partizipierenden Vorzugsaktien in den Besitz des Glasspezialisten über, sodass Corning nun die vollen Anteile an dem Unternehmen übernimmt. Auch wenn es etwas kompliziert klingen mag, gibt Samsung durch diesen Deal zwar einerseits die Anteile an SCP auf, erhält auf der anderen Seite durch eine zusätzliche Investition von 400 Millionen US-Dollar nun einen Anteil von 7,4 Prozent am Unternehmen Corning.

Zusätzlich zu diesen Neuregelungen haben die beiden Unternehmen ihre bestehende Langzeitpartnerschaft bis 2023 verlängert und ausgeweitet, die Corning sichere Einnahmen verschafft und Samsung im Gegenzug eine bevorzugte Behandlung gegenüber anderen Herstellern beschert und von den Neuentwicklungen Cornings profitieren dürfte. Andere Hersteller wie Nokia, Motorola und Apple werden auch weiterhin Produkte von Corning beziehen können, stehen aber an zweiter Stelle.

Dieser Schachzug macht Samsung zum größten Anteilseigner Cornings, sodass die beiden Unternehmen künftig wohl weiterhin zusammen neuen Technologien entwickeln werden. Samsung hat sich durch diesen Deal zudem eine elementare Position im Zubehörsegement gesichert, sodass andere Hersteller, wie auch die Hassliebe Apple, kaum an den Südkoreanern vorbeikommen. Insbesondere sei hier auch der Zukunftsmarkt der Wearable Technologies wie Smartwatches und Co. erwähnt, der zwar erst langsam in Fahrt kommt, bei dem gehärtetes und Touch-kompatibles Glas eine wichtige Rolle spielen.

Quellen: Corning, Reuters [via TalkAndroid]

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung