Dell Venue 10 Pro mit Windows & Venue 10 mit Android vorgestellt

Peter Hryciuk
Dell Venue 10 Pro mit Windows & Venue 10 mit Android vorgestellt

Dell hat heute das kürzlich aufgetauchte Dell Venue 10 Pro mit Windows und das Dell Venue 10 mit Android vorgestellt. Beide Modelle basieren auf der gleichen Hardware sowie dem gleichen Design und sollen besonders für den Bildungsbereich gedacht sein. Ab März soll man zumindest das Windows-Tablet mit dem optionalen Tastatur-Dock bestellen können, wobei noch nicht ganz sicher ist, ob Deutschland auch dazugehört. Besonders das Dell Venue 10 Pro könnte interessant werden, denn es ist wie erwartet ein Digitizer verbaut und es soll auch Intel Core M-Prozessoren zur Wahl geben. Die genauen technischen Daten sind leider nicht im Detail geklärt.

Dell Venue 10 Pro und Dell Venue 10

Sowohl das Dell Venue 10 Pro als auch das Venue 10 Pro besitzen 10,1 Zoll große Displays und sollen mit Auflösungen von wahlweise HD mit 1280 x 800 Pixeln oder FHD mit 1920 x 1200 Pixeln ausgestattet sein. Nun fangen die Unklarheiten an, denn Engadget schreibt z.B., dass die Geräte mit Intel Atom Prozessoren ausgestattet sind, während Tom’s Hardware die Spezifikationen nur mit Intel Core M-Prozessoren listet. Die offizielle Dell Pressemitteilung hält sich komplett zurück mit Spezifikationen. Wir werden uns mit den Details also erst beschäftigen können, wenn die Produktseiten online sind. Die Intel Bay Trail-Prozessoren waren durch die kürzlich aufgetauchte Bedienungsanleitung ja bestätigt. Optional Intel Core M-Prozessoren wären sicher nicht verkehrt.

Beide Dell Venue 10 Pro und Dell Venue 10 Tablets können optional mit einem Tastatur-Dock bestellt werden. Das Tablet kann dort in beide Richtungen aufgesetzt werden, wie es beim Acer Aspire Switch 10 der Fall ist. Die Laufzeit soll um die 10 Stunden betragen. Als Betriebssystem gibt es Windows 8.1 oder Android 5.0 Lollipop. Letzteres kommt als erstes Tablet mit der Google Play for Education Zertifizierung und der Möglichkeit Schülern per NFC Daten direkt aufs Gerät zu schicken. Weiterhin sollen die Tablets mit einem Digitizer ausgestattet sein und optional mit einem Active Stylus benutzt werden können. Auch hier gibt es Unklarheiten, denn einige Seiten schreiben, es handelt sich um eine Wacom-Technologie, doch Dell selbst gibt den Active Stylus an, der zur Synaptics-Technologie passen würde. Wir gehen von Letzterem aus.

Das Dell Venue 10 Pro soll ab dem 3. März zu einem Preis von ab 329 Dollar angeboten werden. Mit Tastatur-Dock sollen es 379 Dollar sein. Es würde uns sehr wundern, wenn es für den Preis einen Intel Core M-Prozessor geben würde. Wir warten einfach mal ab und berichten wieder, wenn die finalen technischen Daten auf den Produktseiten auftauchen. Aktuell ist es wirklich unübersichtlich - woran Dell nicht ganz unschuldig ist. Eine Auflistung der technischen Daten hätte in der Pressemitteilung nicht geschadet.

Was sagt ihr nach den ersten Informationen zum Dell Venue 10 Pro und Dell Venue 10?

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung