Amazon-Chef: Weitere Fire Phone-Smartphones folgen

Martin Malischek

Das Fire Phone fand weder in der Presse, noch in unserem Test oder bei den Kunden selbst den gewünschten Anklang. Der Amazon-Chef gibt die Mobilgeräte-Sparte jedoch nicht auf und kündigte weitere Geräte an.

Amazon-Chef: Weitere Fire Phone-Smartphones folgen

In einem ersten Kommentar äußerte ich mich über die Vermutung, dass es sich beim Fire Phone um einen teuren Produktscanner handelt, im Test von Kamal bestätigte sich mein frühes Fazit. Ebenfalls finden die Käufer beim Amazon-Smartphone viele Kritikpunkte, wie in den Rezensionen des Fire Phones beim Versandhändler zu sehen ist. Mit kommt es ganz und gar nicht gut weg.

Amazon-Chef gibt Fire Phone-Geräte nicht auf

Amazon Fire Phone: Hands-On.
Amazons Fire Phone bei Amazon ansehen *

Vor allem das stark angepasste Android ist ein Kritikpunkt, denn viele Android-Apps, welche im Play Store bezogen werden können, sind nicht in Amazons App-Shop präsent. Trotz der starken Kritik gab der Amazon-Chef Jeff Bezos in einem Interview gegenüber Re/code bekannt, die Fire Phone-Sparte nicht aufgegeben zu haben: „Es werden weitere Versionen folgen.“ Ein weiteres Scheitern bei den nächsten Versionen werde in Kauf genommen und in den kommenden Jahren weitere Amazon-Smartphones veröffentlicht.

Zu teuer? Fire Phone mittlerweile günstiger

Jedoch war nicht nur die Software ein Kritikpunkt, sondern auch die Mittelklasse-Spezifikationen zum High-End-Preis. Amazon besserte vor einiger Zeit und bietet das Smartphone mittlerweile für 399 in der 32-GByte- und für 479 Euro in der 64-GByte-Variante an. Damit ist die kleinere Version 50 und die größere 70 Euro günstiger.

Quelle: Re/code, via Phone Arena

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung