Amazons Fire Phone kein Dauerbrenner: 35.000 verkaufte Einheiten (Schätzung)

Martin Malischek 7

Laut einer schlüssigen Rechnung des Magazins „The Guardian“ ist davon auszugehen, dass das Fire Phone nicht viele Käufer gefunden hat. Lediglich 35.000 Einheiten sollen über die virtuelle Ladentheke des Versandhändlers gegangen sein.

Amazons Fire Phone kein Dauerbrenner: 35.000 verkaufte Einheiten (Schätzung)

Mit dem Fire Phone stellte der Konzern Amazon sein Smartphone mit angepasstem Android vor. Trotz der großen Aufmerksamkeit im Vorfeld, die vor allem durch Leaks erreicht wurde, zweifelten viele den Erfolg des Fire Phones direkt nach der Vorstellung an.

Zwar bietet das Smartphone pfiffige Funktionen wie beispielsweise die App Firefly, mit der sich Produkte fotografieren und innerhalb kürzester Zeit Informationen zu diesen anzeigen lassen. Aber der Preis von 649 US-Dollar, die Verkaufsbeschränkung auf die Vereinigten Staaten sowie die mäßige Auswahl an Apps durch den Amazon App-Shop in Verbindung mit Mid End-Spezifikationen, waren dann wohl doch zu viel.

Fire Phone-Absatzzahlen: Keine offiziellen Daten von Amazon

Amazon Fire Phone - Intro.
Amazon Fire Phone - Intro (00:11)

Zwar gibt es keine offiziellen Verkaufszahlen, das Magazin The Guardian stellt jedoch folgende Rechnung auf: Der Prozentsatz von übermittelten Anzeigen des Online-Werbevermarkters Chitika, die auf Fire Phones zurückzuführen sind, liegt bei 0,015 Prozent. Dieser Prozentsatz wurde mit der Zahl der verkauften Smartphones in Nordamerika des Statistikunternehmens comScore verrechnet.

Macht 33.000 Fire Phone-Geräte, bestimmte Ungenauigkeiten der verrechneten Werte sind in dieser Zahl bereits berücksichtigt worden. Laut The Guardian ist davon auszugehen, dass höchstens 35.000 Einheiten des Amazon-Smartphones verkauft wurden.

Quelle, The Guardian, via Mobilegeeks

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung