Fire Phone: Amazon-Boss Jeff Bezos glaubt an Konzept, Nachfolger werden kommen

Oliver Janko 4

Jahrelang wurde es erwartet, hingegen mit Pauken und Trompeten gefloppt ist das Fire Phone von Amazon. Amazon-Chef Jeff Bezos ist das durchaus bewusst, so schnell will der ehrgeizige Manager die Flinte aber nicht ins Korn werfen: In einem Interview bei der Business Insider-Konferenz in New York plauderte der Unternehmer munter über weitere Fire Phone-Modelle.

Fire Phone: Amazon-Boss Jeff Bezos glaubt an Konzept, Nachfolger werden kommen

Es werde mehrere Versuche brauchen, bevor er das Gerät bewerten werde, meinte Bezos bei der Konferenz, man solle ihn in ein paar Jahren nach einem Fazit zum Gerät fragen. Als Fehler wollte er das Gerät noch nicht bezeichnen, obwohl erst Ende Oktober die enttäuschenden Zahlen zum Amazon-Phone bekannt wurden: Der Konzern musste im dritten Quartal dieses Jahres einen Verlust in Höhe von 437 Millionen US-Dollar hinnehmen. Er habe Milliarden Dollar in den Sand gesetzt, meinte Bezos dazu, allerdings nicht nur mit dem Fire Phone.

Dass genau dieses Gerät derzeit als Hauptgrund für die schlechten Zahlen von Amazon ausgemacht wird, verwundert allerdings nicht weiter - selten wurde ein Smartphone derart von der breiten Masse negiert wie das Amazon-Gerät, das unter anderem die Umgebung und Produkte scannen und diese bei Amazon finden kann. Den Zug in Richtung Smartphone-Erfolge sieht Bezos aber noch nicht abgefahren: Man müsse experimentieren, Scheitern gehöre da einfach dazu – wenngleich er die Fire Phone-Geschichte als nicht lustig betrachte. Er verwies dabei allerdings auch auf andere Projekte, welche anfangs ebenfalls scheiterten, in weiterer Folge aber große Entwicklungen nach sich zogen. In der Tat gehören Planungen auf längere Sicht und das Festhalten an Konzepten, die zunächst nicht umsatzträchtig erscheinen, zur Unternehmenskultur von Amazon.

fire-phone- feature-carousel._V351099855_

Wie es mit den Lagerbeständen weitergehen soll, ließ er ebenfalls offen, Bezos denkt hingegen schon an einen neuen Anlauf für das Fire Phone – wenngleich er nicht näher auf Details zu etwaigen Plänen einging. Dass es auf lange Sicht aber erfolgreich sein könnte, davon sei er überzeugt, einige Ideen würden schlichtweg noch nach ihrem Weg suchen.

Ob der Weg noch gefunden wird, ist zumindest beim Fire Phone mit Vorsicht zu bewerten: Hochrechnungen im August gaben damals gerade einmal 35.000 abgesetzte Einheiten aus, ob der vorweihnachtliche Kaufrausch und Preisnachlässe in den USA die Kohlen noch etwas aus dem Feuer holen können, wagen wir zu bezweifeln.

Eure Meinung zum Fire Phone von Amazon? Interessantes Konzept oder Bauchfleck mit Ansage? Wir freuen uns über Stimmen in den Kommentaren.

Quelle: re/code, DerStandard

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung