Google Pixel 2: „Taimen“ mit 5,99-Zoll-Display, „Walleye“ ohne Klinkenbuchse

Kaan Gürayer 4

Die erste Jahreshälfte neigt sich dem Ende zu, weshalb die zweite Generation von Googles Pixel-Phones immer näher rückt. Neue Berichte erlauben jetzt einen Einblick in die technische Ausstattung der Geräte. Mit dem „Taimen“ genannten Modell geht Google einen Schritt zurück in die Nexus-Serie. 

Im vergangenen Oktober ging Google neue Wege und brachte mit dem Pixel und Pixel XL erstmals zwei Smartphones heraus, die komplett unter dem Dach des Internetgiganten hergestellt wurden. Knapp ein Jahr später stehen bald die Nachfolger der Geräte in den Startlöchern. Von beiden Geräten, die unter dem Codenamen „Taimen“ und „Walleye“ entwickelt wurden, erreichen uns jetzt erste technische Spezifikationen.

Demnach soll „Taimen“, das größere der beiden Modelle, ein 5,99 Zoll in der Diagonale messendes OLED-Display besitzen, das offenbar von LG stammt. Diese Displaydiagonale erinnert an das Nexus 6 aus dem Jahr 2014, das damals von Motorola gefertigt wurde. Gleichwohl soll das Gerät aber vergleichsweise schmale Displayränder aufweisen, weshalb die Hoffnung besteht, dass das Smartphone trotz der großen Displaydiagonale keine allzu großen Gesamtausmaße besitzen wird.

Bilderstrecke starten(15 Bilder)
Vom Nexus One zum Pixel 3 (XL): Googles Smartphones in der Übersicht

„Taimen“ mit 128-GB-Option

Unter der Haube soll derweil der Snapdragon 835 zum Einsatz kommen, der von 4 GB RAM unterstützt wird. Für Nutzerdaten stehen dem Vernehmen nach 64 GB zur Verfügung, zudem soll es von „Taimen“ auch ein 128-GB-Modell geben. Ob diese Variante allerdings in jedem Markt erscheint, soll fraglich sein. Verpackt wird die Technik dem Bericht zufolge in einem Gehäuse, dessen Rückseite aus Glas und Metall besteht. Ein 3,5-mm-Klinkenanschluss ist übrigens auch an Bord.

Google Pixel und Daydream Hands-On.

„Walleye“ ohne Klinkenstecker

Bei „Walleye“ soll es sich um ein Smartphone mit 4,97-Zoll-Display handeln, das mit einer Full-HD-Auflösung ausgestattet ist. Damit würde das Gerät offenbar das Erbe des letztjährigen Pixels antreten und sich auch optisch an Googles 2016er Vorzeige-Smartphone orientieren. Im Inneren kommt ebenfalls die Kombination aus Snapdragon 835 mit 4 GB RAM zum Einsatz, jedoch soll „Walleye“ nur eine 64-GB-Option geben. Die Rückseite aus Glas und Metall soll der des Pixel aus 2016 ähneln. Für ansprechenden Sound soll das Smartphone Stereo-Frontlautsprecher besitzen, auf einen Klinkenanschluss müssen Käufer aber angeblich verzichten.

Ob die technischen Daten tatsächlich der Wahrheit entsprechen, dürften wir laut Googles Hardware-Chef vermutlich im Oktober erfahren.

Quelle: XDA-Developers, via Android Authority 

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung