Pixel 2: Neue Generation erhält offenbar Snapdragon 835

Rafael Thiel

Noch wartet Google in beobachtender Position ab, was Samsung, LG und Co. auf den Markt werfen. Zum Ende des Jahres soll dann die zweite Pixel-Generation erscheinen und erneut Maßstäbe setzen. Einmal mehr sind drei ominöse Smartphones gesichtet worden – im Zusammenhang mit dem MSM8998 von Qualcomm. Handelt es sich dabei um den finalen Prozessor des Pixel 2?

Werbung für Google Pixel: „life by you phone by google“.

Bilderstrecke starten(15 Bilder)
Vom Nexus One zum Pixel 3 (XL): Googles Smartphones in der Übersicht
Der MSM8998, besser bekannt als Snapdragon 835, gilt momentan als Nonplusultra der Branche. Nicht umsonst hat sich Samsung ein Vorzugsrecht erkauft, um sein Galaxy S8 in Märkten wie den USA damit auszustatten. Das hat zur Folge, dass Konkurrenten entweder auf einen älteren Chip zurückgreifen müssen, so LGs Vorgehen, oder aber Monate bis zum Release bereits angekündigter Modelle warten müssen, wie bei Sony aktuell zu beobachten.
Google-Pixel-2-1493054074-0-12

Aktuell wäre ein Pixel mit Snapdragon 835 also undenkbar. Da die zweite Generation des Pixel aber ohnehin erst im Herbst erscheinen dürfte, erscheint die neueste Sichtung durchaus plausibel. Im Laufe des Sommers dürfte Samsung mit Einheiten gesättigt sein und andere Unternehmen in der Nahrungskette können folgen – zum Beispiel Google mit Walleye und Muskie, so die kolportierten Codenamen der beiden Pixel- und Pixel-XL-Nachfolger.

Taimen bleibt mysteriös

Doch auch der dritte Meeresbewohner im Bunde, Taimen, findet in besagtem AOSP-Eintrag Erwähnung. Einst machte das Gerücht die Runde, dass Google möglicherweise neben den beiden Pixel noch ein preiswertes Budget-Smartphone auf den Markt bringen könnte. Allerdings deutet ein Snapdragon 835 nicht auf Budget hin. Zuletzt gingen Spekulationen auch in die Richtung, wonach Taimen ein großes Phablet, größer noch als das Pixel XL, oder gar ein Tablet sein könnte. Bis auf Weiteres bleibt es bei solchen Mutmaßungen, den handfeste Hinweise stehen noch aus. Vielleicht gibt ja die Google I/O nächsten Monat neue Informationen preis.

Quelle: AOSP via WinFuture

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung