Pixel 2 (XL): Vorstellungstermin steht – neuer Prozessor im Schlepptau

Kaan Gürayer 1

Nachdem Samsung mit dem Galaxy Note 8 vorgelegt hat, zieht Google nach: Anfang Oktober sollen das Pixel 2 und Pixel 2 XL neuesten Informationen zufolge enthüllt werden. Gegenüber dem Note 8 soll die zweite Pixel-Generation vor allem mit einem neuen High-End-Prozessor punkten. 

Pixel 2 (XL): Vorstellungstermin steht – neuer Prozessor im Schlepptau
Bildquelle: DBS Designing.

Einmal mehr ist es Evan Blass, vielen eher unter seinem Twitter-Pseudonym @evleaks bekannt, der seine hervorragenden Herstellerkontakte spielen lässt und neue Informationen zu bislang unveröffentlichten Smartphones beschert. Veröffentlichung ist auch das richtige Stichwort, denn in seinen Tweets hat der Industrie-Insider neue Informationen zum anstehenden Release des Pixel 2 und Pixel 2 XL verraten: Am 5. Oktober, so Blass, soll Google die neueste Generation seiner Flaggschiff-Smartphones endlich vorstellen.

Bilderstrecke starten
7 Bilder
Google Pixel 2: Dieses Konzept ist ein Traum.

Neben dem Präsentationstermin verriet Blass außerdem ein interessantes Detail zur neuen Pixel-Generation. Offenbar sollen Pixel 2 und Pixel 2 XL einen Snapdragon 836 an Bord haben. Das würde Sinn ergeben, denn auch die beiden Vorgänger hatten als erste Smartphones den seinerzeit neuen Snapdragon 821 unter der Haube. Damit würden die neuen Google-Phones die aktuelle Flaggschiff-Konkurrenz zumindest auf dem Papier ausstechen, die vom Xperia XZ Premium über das OnePlus 5 bis hin zur US-Variante des Galaxy Note 8 allesamt noch mit Qualcomms „altem“ Prozessor ausgestattet sind. Welche Features wir von der zweiten Pixel-Generation noch erwarten, haben wir im Video für euch zusammengefasst:

Pixel 2 & Pixel 2 XL.

Snapdragon 835 vs. 836: Keine großen Leistungssprünge erwartet

Allzu große Leistungssprünge sollten sich potenzielle Käufer des Pixel 2 und Pixel 2 XL vom neuen SoC aber nicht erhoffen. Gegenüber dem Snapdragon 820 brachte die 821er-Generation seinerzeit lediglich höhere Taktraten und minimale Verbesserungen beim Bildprozessor. Mit ähnlich geringen Optimierungen dürfte auch der Snapdragon 836 gegenüber Qualcomms aktuellem Hochleistungs-Chip aufwarten.

Ohnehin ist die Optimierung von Hard- und Software wichtiger als reine Prozessor-Power – und auch der Grund, weshalb Google die Nexus-Linie ad acta gelegt und mit der „Pixel“-Marke Smartphones  und Tablets anbietet, bei denen der US-Konzern beide Bestandteile kontrolliert. Das hat sich Google von Apple abgeschaut.

Quelle: @evleaks
Hinweis: Das Artikelbild zeigt ein Designkonzept des Pixel 2 (XL).

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung