Honor 6C Pro vorgestellt: Die neue Mittelklasse unter 200 Euro

Simon Stich 2

Ein halbes Jahr nach dem Honor 6C kommt mit dem Honor 6C Pro der große Bruder auf den Markt. Das solide Einsteiger-Gerät wird hierzulande wohl zu einem Knallerpreis über die Ladentheke gehen. Was können wir also vom Honor 6C Pro erwarten?

Honor 6C Pro: Neues Futter für die Einsteiger-Klasse

In China ist das neue Honor 6C Pro bereits seit einem Monat erhältlich, wenn auch unter einem anderen Namen: Honor V9 Play heißt das Gerät im fernen Osten. Nun soll es auch in Europa auf den Markt kommen, wobei ein genauer Releasetermin noch nicht fest steht. Im November könnte es aber soweit sein.

Uns erwartet ein Gerät im 16-zu-9-Format mit Metallgehäuse, dessen 2.5D-Display über eine Diagonale von 5,2 Zoll verfügt und in HD auflöst. Das Verhältnis von Display zu Gehäuse liegt bei 68,9 Prozent, das heißt der obere und untere Rand ist deutlich sichtbar – es ist eben kein iPhone X. Auch die Pixeldichte von nur 282 ppi ist nicht gerade überragend.

Einen ersten Eindruck vermittelt das offizielle Video von Honor:

Offizielles Video zum Honor 6C Pro (a.k.a Honor V9 Play).

Beim Prozessor hat sich Honor für einen Mediatek MT6750 mit acht Kernen entschieden, die in je 1,5 GHz und 1,0 GHz takten. Unterstützung gibt es von drei Gigabyte Arbeitsspeicher und einer internen Kapazität von 32 GB. Diese kann via microSD-Karte um bis zu 128 GB erweitert werden, leider fällt dann aber der zweite SIM-Slot weg.

Honor-6C-Pro-Hands-On-q_giga-06

Android 7.0 ist mitsamt dem EMUI-Skin in Version 5.1 mit von der Partie. Der Akku leistet glatt 3.000 mAh und wird via microUSB wieder aufgeladen – USB Type-C ist also nicht mit an Bord. Ein klassischer Kopfhöreranschluss ist dafür aber dabei. Die Abmessungen belaufen sich auf 147,9 x 73,2 x 7,7 mm, das Gewicht auf 145 Gramm.

Wir hatten bereits die Möglichkeit uns das Honor 6C Pro anzuschauen. Der erste Eindruck war gut. Die technische Ausstattung ist für den Preis sehr üppig, die Oberfläche lief aber nicht wirklich flüssig. Nachfolgend einige Bilder, die wir angefertigt haben:

Honor 6C Pro: Kamera schafft Videos in 1080p

Auch bei den verbauten Kameras kommt keine High-End-Hardware zum Einsatz. Die Hauptkamera auf der Rückseite kann Fotos in bis zu 13 MP erstellen. Der Blendenwert liegt bei f/2.2, als Highlights seien Autofokus und eine Gesichtserkennung sowie HDR- und Panorama-Funktionen genannt. Videos mit 30 Bildern pro Sekunde sind in bis zu 1080p möglich. Selfies mit der frontseitig angebrachten Kamera können in maximal 8 MP erstellt werden.

Honor 6C Pro: Die technischen Daten im Überblick

Display 5,2 Zoll IPS mit HD-Auflösung (1.280 x 720 Pixel, 282 ppi)
Prozessor Mediatek MT6750 Octa-Core mit 4 x 1,5 GHz & 4 x 1,0 GHz
Arbeitsspeicher 3 GB RAM
Interner Speicher 32 GB, erweiterbar per microSD-Karte um 128 GB
Hauptkamera 13 MP, LED-Blitz, Autofokus, Videos bis zu 1080p
Frontkamera 8 MP
Software Android 7.0 Nougat mit EMUI 5.1
Akku 3.000 mAh
Konnektivität LTE, WLAN 802.11 b/g/n, Bluetooth 4.1, GPS, microUSB 2.0
Farben Schwarz, Blau und Gold
Maße 147,9 x 73,2 x 7,7 Millimeter
Gewicht 145 Gramm
Sonstiges Fingerabdruckscanner, kein NFC, kein USB Type-C

Honor 6C Pro: Preis und Verfügbarkeit

Honor-6C-Pro-Hands-On-q_giga-03

Einen exakten Termin zur Veröffentlichung hat Honor noch nicht genannt, im November 2017 könnte das Einsteigergerät in Deutschland zu haben sein. Fest steht jetzt schon, dass es in Frankreich für 179 Euro an den Start geht. Hierzulande dürfte das Honor 6C Pro dementsprechend ebenfalls für weniger als 200 Euro zu haben sein.

Zu den Kommentaren

Kommentare

Weitere Themen

Alle Artikel zu Honor 6C Pro

* Werbung