Aktuell wird ein Update auf Android 8.0 Oreo für das Honor 7X verteilt. Damit ist die neue Android-Version in der chinesischen Mittelklasse angekommen. Auch bei der Benutzeroberfläche EMUI 8.0 gibt es einige Neuerungen.

 

Honor 7X

Facts 
Honor 7X

Honor 7X: Update auf Android 8.0 Oreo wird verteilt

Nach der Auslieferung in den USA vor wenigen Tagen ist nun Europa und damit auch Deutschland an der Reihe. Seit heute beginnt hierzulande der Rollout auf die neue Android-Version für das Mittelklasse-Gerät Honor 7X. In zwei Wochen soll der Prozess abgeschlossen sein. Ganz frisch mit dabei ist die Funktion „Face Unlock“, mit der Nutzer das Honor 7X auch per Gesichtserkennung entsperren lassen können. Ganz so sicher wie beim iPhone X ist die Funktion aber nicht. Huawei verwendet dazu nämlich nur die Frontkamera zur Erkennung des Nutzers statt eines speziellen 3D-Sensors. Bei dem Beta-Test im März haben 561 Personen teilgenommen, um die letzten Fehler des Updates zu beseitigen.

Neben der Gesichtserkennung kommt mit EMUI 8.0 auch ein schwebendes Navigationsdock auf das Honor 7X. Die Abkürzung ist überall erreichbar und erleichtert den Zugriff auf beliebte Apps. Neu ist auch die Funktion zur Wiederherstellung von gelöschten Fotos und Videos, wenn diese vor wenigen als 30 Tagen entfernt wurden. Auch das Einstellungsmenü des Geräts wurde überarbeitet und entschlackt. Der „Phone Manager“ soll nun dafür sorgen, dass sich das System automatisch optimiert, indem es Nutzungsmuster erkennt und das Smartphone entsprechend darauf einstellt.

Endlich können auch zwei Geräte über Bluetooth verbunden werden. Nun ist es also kein Problem mehr, einen Lautsprecher und zum Beispiel einen Fitness-Tracker gleichzeitig mit dem Honor 7X zu verbinden.

Was wir vom Honor 7X halten, erfahrt ihr in unserem Hands-On-Video.

Honor 7X angeschaut: Erster Hands-On-Eindruck

Honor 7X: Wie läuft das Update bei euch?

Falls ihr ein Honor 7X besitzt, meldet euch in den Kommentaren. Funktionieren die Gesichtserkennung und die doppelte Bluetooth-Kopplung? Wenn ihr das Update noch nicht installiert habt, denkt daran, dass es etwas Zeit in Anspruch nehmen kann. Eine WLAN-Verbindung ist wie immer empfehlenswert, damit ihr euer mobiles Datenvolumen nicht für das Update hergeben müsst.

Quelle: Pressemitteilung