Honor Note 10 vorgestellt: XXL-Smartphone mit Monster-Akku und Flüssigkühlung

Simon Stich 3

Das Honor Note 10 ist da, wenn auch zunächst nur für den chinesischen Markt. Es handelt sich um ein Gerät der Superlative. Das 6,95-Zoll-Display ist da nur der Anfang. Kommt es auch nach Deutschland?

Honor Note 10: Großes Display, starker Akku

Honor, die Tochtermarke von Huawei, hat jetzt das Note 10 vorgestellt. Wie zuvor bereits berichtet, kann das Smartphone auf ein besonders großes Display verweisen – und der Rest der Hardware braucht sich ebenfalls nicht zu verstecken. Gerade der starke Akku dürfte manchen Interessenten überzeugen.

Beim Honor Note 10 hat der Konzern weder Kosten noch Mühen gescheut. Das AMOLED-Display im Format von 18,5:9 kommt auf die besagte Diagonale von 6,95 Zoll und löst mit 2.220 x 1.080 Bildpunkten auf. Das Verhältnis von Display zu Gehäuse liegt bei sehr ordentlichen 81,5 Prozent. Auf einen Notch oder dicke Seitenränder hat der Hersteller verzichtet. Leider auch auf einen klassischen Kopfhöreranschluss im 3,5-mm-Format. Ein Adapter liegt aber mit im Paket.

Wieder einmal kommt der hauseigene Kirin 970 zum Einsatz. Den Prozessor kennen wir schon unter anderem vom Honor 10 und der Mate-10-Reihe von Huawei. Unterstützung gibt es von je nach Modell 6 GB oder sogar 8 GB Arbeitsspeicher. Beim Festspeicher haben Kunden die Wahl zwischen 64 GB und 128 GB. Android 8.1 Oreo mit Huaweis Benutzeroberfläche EMUI 8.2 ist vorinstalliert. Um für genügend Power zu sorgen, hat Honor einen Akku mit einer satten Leistung von 5.000 mAh verbaut. Durch USB Type-C und einen Schnelllademodus dürfte das Gerät schnell wieder auf den Beinen stehen. Mit 230 Gramm Gewicht ist das Note 10 aber alles andere als ein Leichtgewicht.

Honor Note 10 mit neuem „CPU-Turbo“

Damit das Gerät kühl genug bleibt, hat der Hersteller eine Flüssigkühlung integriert. Diese soll unter Volllast für 10 Grad Celsius weniger sorgen. Neben dem „GPU-Turbo“ für mehr Grafikleistung hat Honor jetzt auch einen „CPU-Turbo“ integriert. Die softwareseitige Lösung soll eine noch bessere Performance ermöglichen. Beide Turbos lassen sich mit einem physischen Button am Gerät einschalten.

Die Dual-Kamera auf der Rückseite des Honor Note 10 kann Fotos mit 24 MP beziehungsweise 16 MP (beide f/1.8) erstellen. Hinzu kommt noch eine Frontkamera mit 13 MP und einem Blendenwert von f/2.0. Verschiedene KI-Funktionen sorgen dafür, dass das zu fotografierende Objekt im Idealfall erkannt wird und entsprechende Einstellungen automatisch vorgenommen werden.

Honor Note 10: Die technischen Daten im Überblick

Display 6,95 Zoll AMOLED, 18,5:9, 2.220 x 1.080 Pixel, 355 ppi
Prozessor HiSilicon Kirin 970 Octa-Core mit 4 x 2,4 GHz & 4 x 1,8 GHz
Arbeitsspeicher 6 GB / 8 GB RAM
Interner Speicher 64 GB / 128 GB, erweiterbar per microSD-Karte um 256 GB
Hauptkamera 24 MP (monochrom) + 16 MP (RGB), Autofokus, Videos bis zu 2160p
Frontkamera 13 MP, Videos bis zu 1080p
Software Android 8.1 Oreo mit EMUI 8.2
Akku 5.000 mAh, Schnellladefunktion
Konnektivität LTE, WLAN 802.11 a/b/g/n/ac, Bluetooth 4.2, GPS, USB Type-C, USB On-The-Go
Farben Midnight Black und Phantom Blue
Maße 177 x 85 x 7,7 mm
Gewicht 230 Gramm
Sonstiges NFC, Dual-Kamera, Fingerabdruckscanner, KI-Funktionen

Honor Note 10: Preis und Verfügbarkeit

Honor hat das Note 10 jetzt in China in den Farben Midnight Black und Phantom Blue vorgestellt. Die Preise liegen dort je nach Ausstattung zwischen 350 und 450 Euro. Sollte das Smartphone auch in Deutschland an den Start gehen, ist allerdings mit höheren Preisen zu rechnen. Honor hat noch nicht verkündet, ob das Gerät auch außerhalb Chinas in den Verkauf gehen wird. Es ist aber gut möglich, dass der Konzern das Note 10 im Rahmen der IFA (31. August bis 5. September) im Gepäck hat.

Zu den Kommentaren

Kommentare

Alle Artikel zu Honor Note 10

* gesponsorter Link