Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

HTC Butterfly 2 offiziell vorgestellt

Jan Hoffmann 2

HTC hat mit dem Buttfly 2 ein weiteres High-End-Smartphone für die asiatischen Märkte vorgestellt. Die Hardware des Geräts basiert auf dem diesjährigen Flaggschiff-Smartphone HTC One M8, mit dem Unterschied, dass man bei der Duo-Kamera auf Ultrapixel verzichtet und ein staub- und wasserdichtes Gehäuse verbaut.

Das in Japan unter dem Namen HTC J Butterfly HTL23 vorgestellte Smartphone bietet ein 5-Zoll großes Full-HD-Display. Unter der Haube werkelt ein Snapdragon 801 Quad-Core-Prozessor mit 2,5 GHz und 2 GB Arbeitsspeicher. Für eigene Daten steht je nach Modell ein 16 oder 32 GB großer Speicher zur Verfügung, der sich wie üblich per microSD-Kartenslot erweitern lässt.

HTC-Butterfly-2-HTC

Auch wenn sowohl äußerlich als auch unter der Haube einige Ähnlichkeiten zum HTC One M8 zu verzeichnen sind, verwirft der taiwanische Hersteller zwei wesentliche Eigenschaften des diesjährigen Flaggschiffs Smartphones. Das HTC Buttfly 2 besitzt nämlich keine Ultrapixel-Kamera mit 4 Megapixel-Auflösung, sondern eine herkömmliche 13-Megapixel-Knipse.

Außerdem besteht das verbaute Gehäuse nicht aus hochwertigem Metall, sondern aus Polycarbonat. Dafür ist das Gerät jedoch gegen Staub geschützt und kann in 1 Meter Wassertiefe für 30 Minuten auf Tauchstation gehen. Zudem verbaut man einen minimal besseren Akku.

HTC Butterfly 2: Die technischen Daten

Display5-Zoll mit 1080p
ProzessorQualcomm Snapdragon 801 Quad-Core mit 2,5 GHz
Datenspeicher16/32 GB, erweiterbar per microSD-Karte
Arbeitsspeicher2 GB RAM
Kameras13-Megapixel (Rückseite), 5-Megapixel (Vorderseite)
Akku2700 mAh
VerbindungenWLAN, LTE, Bluetooth 4.0, NFC, DLNA
BetriebssystemAndroid 4.4 KitKat mit Sense 6
Maße145,4 x 70,2 x 9,99 mm
Gewicht151 Gramm

Preis und Verfügbarkeit des HTC Butterfly 2

Das HTC Butterfly 2 wird ab dem 2. September in Asien in den Regalen stehen. Ob es auch seinen Weg nach Deutschland finden wird, ist zur Stunde noch unklar. Da aber auch der Vorgänger nach einiger Zeit hierzulande erhältlich war, gehen wir davon aus, dass es auch das Butterfly der zweiten Generation früher oder später in den deutschen Handel schafft. Einen Preis für das Gerät hat man bisweilen noch nicht verlauten lassen.

Quelle: HTC

Zu den Kommentaren

Kommentare