HTC Desire: Android 2.3 "Gingerbread" jetzt schon installieren

Daniel Kuhn

HTC wird erfahrungsgemäß noch ein bisschen Zeit brauchen, bis die aktuelle Android-Version 2.3 mit der Sense-Oberfläche garniert und auf die Telefone serviert wird. Desire-Nutzer werden wohl zudem noch etwas länger warten müssen, da HTC wohl erst die beiden Flaggschiffe Desire HD und Desire Z mit Gingerbread versorgen wird. Wenn ihr nicht mehr so lange warten wollt und auf die Sense-Oberfläche verzichten könnt, zeigen wir euch heute wie ihr jetzt schon in den Genuß von Gingerbread kommen könnt, mithilfe der Custom ROM „Oxygen“.

HTC Desire: Android 2.3 "Gingerbread" jetzt schon installieren

Dass es für einige Geräte, wie das HTC Desire, bereits die ersten stabilen Gingerbread ROMs gibt, hatten wir bereits berichtet. Wer sich noch unsicher fühlt, Gingerbread auf dem Desire zu installieren, bekommt von uns eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, wie man selbst das Oxygen ROM auf das HTC Desire flashen kann.

Bevor es losgeht

Voraussetzung hierfür ist ein gerootetes Desire mit voll geladenem Akku. Falls euer Telefon noch nicht gerootet ist, können wir euch dieses ausführliche Tutorial für die unr3voked-Methode empfehlen. Das Ganze sollte etwa 5 Minuten dauern.

Bevor wir jetzt beginnen, müssen wir noch auf folgende Punkte hinweisen:

  • Für eventuelle Fehler oder Fehlfunktionen eures Telefons bei oder nach dem Flashen sind wir nicht verantwortlich (obwohl der Vorgang in der Regel fehlerfrei funktioniert). Das Risiko tragt ihr.
  • Rooten und das Aufspielen neuer Firmware kann zum Verlust des Garantieanspruchs führen (Der Urzustand kann aber durch Installieren eines offiziellen HTC Updates wieder hergestellt werden).
  • Wir sind in keiner Weise für den Inhalt der hier verlinkten Downloads verantwortlich.
  • Sämtliche Daten auf dem Telefon gehen durch Aufspielen eines neuen ROMs verloren. Sichert also vorher alle eure Daten.
  • Die Firmware ist zwar schon ziemlich stabil, einige Fehler können aber trotzdem existieren und hie und da Probleme verursachen.
  • Bitte lest dieses Howto sorgfältig und haltet euch genau an die Schritte. Wenn ihr euch bei einem Schritt unsicher seid, fragt lieber noch einmal nach.

Oxygen ROM flashen - los geht’s

Als erstes solltet ihr ein Backup eurer Daten machen. Dafür empfehlen wir euch entweder das Titanium Backup, MyBackup oder das nandroid Backup im Recovery zu nutzen. Wenn ihr ein neues ROM installiert, gehen sämtliche Daten im internen Speicher verloren.

Zunächsts müsst ihr das ROM herunterladen und es auf der SD-Karte eures Telefons speichern.
Es stehen bereits zwei stabile ROMs zur Auswahl. Zum einen Ginger Villain und zum anderen Oxygen. Ich persönlich bevorzuge Oxygen, da es etwas kompakter und leichter ist und bereits mit dem Zeam Launcher ausgestattet ist. Die Wahl ist aber wirklich Geschmackssache, da beide sehr stabil laufen.
Beide ROMs haben allerdings das Problem, dass die Videoaufzeichnung momentan noch nicht funktioniert. Wenn ihr darauf nicht verzichten wollt, solltet ihr lieber noch ein bisschen warten, bis auch dieses Problem gelöst ist.

Tipp am Rande

Optional können fortgeschrittene Nutzer vor oder nach dem Flashen noch die S-Off Methode anwenden, bei der ein von HTC eingebauter Sicherheitscheck des HBOOT Bereichs ausgeschaltet wird. Hier gibt es ein gutes Tutorial auf Deutsch, dass euch durch die Installation leiten wird.
Für das Oxygen ROM gibt es auch ein Custom S-Off HBOOT Image , durch das deutlich mehr interner Telefonspeicher (ca. 300 MB) verfügbar gemacht wird. Dieses Image muss allerdings über fastboot geflasht werden und ist ist daher wirklich nur für erfahrene Anwender zu empfehlen.

Beide ROMs laufen aber auch sehr gut, wenn man den HBOOT-Bereich so lässt, wie er ist.

Firmware flashen

Für die Installation eines ROMs stehen euch zwei Methoden zur Verfügung. Entweder über den Recovery Modus, oder über die App ROM Manager Root, wobei die zweite Methode mit S-Off bei mir nicht mehr funktioniert hat, da mit dem S-Off Image auch ein verändertes Recovery System installiert wird.

Erste Methode: Installation über das Recovery System.

Als erstes müsst ihr euer Telefon in das Recovery-Menü booten.
Das macht ihr, indem ihr beim Anschalten des Gerätes den „Lautstärke-runter“-Knopf gedrückt halten. Jetzt befindet ihr euch im Bootloader.

Ab diesem Punkt könnt ihr nur noch mit Lautstärke rauf und runter Tasten navigieren. Ihr geht jetzt einen Menüpunkt nach unten auf „Recovery“ und bestätigt die Auswahl mit dem Power-Knopf. Wenn das rote Warnzeichen erscheint (nicht bei S-Off) müsst ihr dann noch den „Lautstärke-hoch“-Knopf zusammen mit dem „Power“-Knopf drücken. Es kann sein, dass ihr einen kleinen Moment warten müsst, bevor es klappt. Nun wählt ihr „apply sdcard:update.zip“ an, bestätigt mit dem Power-Knopf und schon seid ihr im Recovery-Menü.
Das sollte dann ungefähr so aussehen, nur mit dem Unterschied dass die Schriftfarbe wahrscheinlich grün ist, wenn ihr z.B. die ClockworkMod Recovery installiert habt.

Ab hier könnt ihr durch Druck auf den optischen Joystick eure Auswahl bestätigen.

Wenn ihr bis jetzt noch kein Backup gemacht habt, solltet ihr es spätestens jetzt und hier machen.

Jetzt solltet ihr auf „wipe data/factory reset“ gehen


und bestätigen. Danach im Bestätigungsbildschirm die Aktion nochmals bestätigen.

Der Wipe ist empfehlenswert, damit die alten Daten nicht zu irgendwelchen Konflikten bei der Neuinstallation führen können.

Nun könnt ihr das ROM flashen. Dazu geht ihr auf „Install zip from Sdcard“,


danach auf „choose zip from Sdcard“.

Jetzt wählt ihr den Ordner, in dem ihr das ROM gespeichert habt (bei mir liegt es im Download-Ordner), wählt die Datei aus und bestätigt die Wahl danach nochmal.

Nun müsst ihr nur noch abwarten bis die Installation fertig ist, dann noch einmal die „Zurück“-Taste drücken und auf „reboot system now“ klicken.

Wenn ihr danach diesen Bootscreen seht, hat alles geklappt und ihr könnt jetzt Gingerbread genießen.

Zweite Methode: Installation mit dem ROM Manager

In der ROM Manager-App geht ihr auf den Menüpunkt „ROM von SD-Karte installieren“. Jetzt wählt ihr den Ordner, in dem das ROM gespeichert ist und wählt es an. Der ROM Manager bietet euch nun noch die Gelegenheit, das aktuelle ROM zu sichern und den Daten- und Cache-Bereich zu löschen. Beides ist zu empfehlen. Jetzt müsst ihr nur noch auf OK gehen und könnt zusehen, wie der ROM Manager im Recovery Menü alle weiteren Schritte für euch durchläuft. Am Ende müsst ihr nur noch rebooten.

Damit seid ihr fertig und wieder auf dem neuesten Stand in Sachen Android. Hallo, Gingerbread auf dem HTC Desire!

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA ANDROID

  • OnePlus 7 im Test: Von beiden Seiten in die Mangel genommen

    OnePlus 7 im Test: Von beiden Seiten in die Mangel genommen

    Keine Triple-Kamera, kein 90-Hz-Display und kein komplett randloses Design: Das OnePlus 7 lebt scheinbar im Schatten der Pro-Variante. Andererseits bietet die Standardausführung unter der Haube nicht nur die gleiche Technik, sondern ist leichter und auch günstiger. Reicht das aber, um sich am hart umkämpften Smartphone-Markt durchzusetzen? Im Test zum OnePlus 7 gibt es die Auflösung – in 9 Fragen und Antworten. 
    Kaan Gürayer 1
  • Emojis 2019: Das sind die neuen Motive für iPhone, iPad und Android-Smartphones

    Emojis 2019: Das sind die neuen Motive für iPhone, iPad und Android-Smartphones

    Apple und Google haben in dieser Woche neue Emojis vorgestellt. Die kleinen Figuren und Symbole werden in diesem Jahr in die Betriebssysteme Android Q, iOS 13, macOS Catalina und watchOS 6 integriert. Welche neuen Motive bekommen wir? Und wie unterschieden sie sich zwischen iPhones und Android-Smartphones? GIGA zeigt die kleinen Bildchen so groß, wie man sie nur selten sieht, im Vergleich.
    Sebastian Trepesch 1
* Werbung