HTC One (2014): Android 4.4.2 mit Sense 6.0 im Video, Hersteller deutet wasserdichtes Gehäuse an

Andreas Floemer 20

Über das HTC One (2014) ist mittlerweile so ziemlich alles bekannt, was hardwareseitig relevant ist – sowohl die inneren Werte, die Erweiterbarkeit via microSD-Karte als auch die On-Screen-Buttons und das 5 Zoll-Display sind enthüllt. Von der neuen Android-Version 4.4.2 mitsamt der überarbeiteten Nutzeroberfläche Sense 6.0 gab es allerdings bislang wenig zu sehen – das ändert sich nun. Ein YouTube-Nutzer hat einen Screencast veröffentlicht, in dem das neue Sense-UI zu begutachten ist.

HTC One (2014): Android 4.4.2 mit Sense 6.0 im Video, Hersteller deutet wasserdichtes Gehäuse an

HTC Sense 6.0 im Video

HTC Sense 6.0 wird, wie im Video zu begutachten ist, vom Design her ein Stück weiter reduziert, um so die User-Experience auf das Wesentliche zu reduzieren. Nichtsdestotrotz ist die Nähe zur Vorgängerversion Sense 5.5 deutlich zu erkennen. HTC hat seiner neuen Version abgesehen von den On-Screen-Tasten und den offensichtlich flacheren Icons allerdings ein paar interessante Funktionen beigefügt, durch die das Smartphone teils per Gesten gesteuert werden kann.

In den Systemeinstellungen ist eine Sektion zu finden, die „Motion Gestures“ – also Bewegungs-Gesten – genannt wurde. In diesem Menü sind fünf verschiedene Einstellungsoptionen zu finden: Zum einen die bereits seit einigen Tagen bekannte „Knock-On“-Funktion, mit der sich das Smartphone per Doppeltap auf den Screen aufwecken lässt – dieses Feature ist nicht neu, schließlich kommt dieses unter anderem auch bei Nokias Lumia-Modellen, dem Sony Xperia Tabet Z und dem LG G2 (Test) zum Einsatz. Zum Aktivieren des Displays kann man aber auch einfach von unten nach oben in den Screen wischen. Zum anderen hat HTC dem „All new One“ weitere Gesten verpasst, mit denen bestimmte Funktionen bei abgeschaltetem Display aktiviert werden können. Bewegt man einen Finger von links in das Display, erreicht man das Widget-Panel, ein Wisch von rechts zeigt den Blinkfeed. Überdies lässt sich die Kamera starten, indem man im Quermodus den Power-Button drückt. All diese Gesten starten die jeweilige Funktion allerdings nur dann direkt, sofern man keine Sicherheitsmechanismen zum Sperren des Smartphones aktiviert hat. ist ein Sperrmechanismus aktiviert, muss dieser selbstredend erst überwunden werden.

Der Screencast wurde übrigens nicht auf dem neuen HTC One (2014) erstellt, sondern auf seinem Vorgänger, dem aktuellen One (Test), auch als M7 bekannt, auf das offenbar eine M8-Firmware portiert wurde. Als erstes wird Sense 6.0 offiziell natürlich auf dem neuen One installiert sein, es ist angesichts der erfolgreichen Portierung auf das ältere Modell durchaus möglich, dass es früher oder später auch offiziell auf das 2013er One schaffen wird, zumal es derzeit heißt, dass es trotz des neuen One weiterhin verkauft werden soll.

Bilderstrecke starten
13 Bilder
Der Weg zum U11: Die HTC-Flaggschiffe mit Android im Rückblick.

HTC One (2014) könnte wasserdicht sein

Sonys Xperia-Modelle wie Xperia Z (Test), Xperia Z1 (Test) und Xperia Z2 sind es, wie auch Samsungs Galaxy S5 – wieso nicht auch das HTC One? Die Rede ist von der Eigenschaft nach Industriestandard IP67 gegen Wasser und Staub geschützt zu sein. Dass das neue HTC One möglicherweise einen solchen Schutz besitzt, deutet ein Bild an, dass HTC USA auf seiner Facebook-Seite gepostet hat. Allerdings kann es sich bei dem Bild des One (2013), das mit einer Plastiktüte unter der Dusche fotografiert wurde, auch nur um einen Scherz handeln. Wir würden es begrüßen, wenn ein weiteres Smartphone den Widrigkeiten des täglichen Lebens besser gewappnet ist. Ob HTC sein neues One tatsächlich wasserdicht gemacht hat, werden wir am 25. März erfahren, wenn es endlich offiziell vorgestellt wird.

htc-one-2014-wasserdicht

Quellen: YouTube; HTC USA @Facebook [via reddit]

Bild im Artikel oben: ebay.fr

Update: Wir hatten das M8 mittlerweile auf dem Prüfstand. Wie gut das Smartphone abschneidet, erfährt man in unserem umfangreichen HTC One (M8)-Test.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung