HTC One (2014): Flip-Cover in vielen Farben geleakt, Google Play Edition soll kommen

Andreas Floemer 7

Die Vorstellung des „All new HTC One“ lässt nicht mehr lange auf sich warten. Es scheint, als hätte HTC sogar ein wenig Zubehör für sein neues Topmodell im Gepäck – zumindest ein Accessoire in Form eines Flip-Covers ist am gestrigen Abend in vielen Farben geleakt worden. Die Farben allein machen es aber nicht zu etwas Besonderem, sondern die gelochte Front, durch die einzelne Display-Pixel mitsamt Wetter, Uhrzeit und womöglich mehr angezeigt werden können. Zudem wird es laut Tech-Leaker Evleaks eine Google Play Edition des neuen One (2014) geben.

Update Mai 2014: Mittlerweile ist das Gerät unter dem Namen HTC One (M8) im Handel. Wie gut das Smartphone abschneidet, erfährt man in unserem umfangreichen HTC One (M8)-Test.

Das geleakte Flip-Cover für das HTC One (2014) erinnert ein wenig an ein technisches Spielzeug mit dem Namen Brite-Lite, das von Hasbro gegen Ende der 60er Jahre vorgestellt wurde. Hierbei handelt es sich um eine Lochmatrix-Platte, in die man verschiedenfarbige LEDs stecken und bunte Designs und Logos nach seinen eigenen Vorstellungen entwerfen konnte. Dieses Konzept hat HTC in sein Flip-Cover für sein neues Topmodell integriert. Ist die Frontklappe geschlossen, können relevante Informationen, wie beispielsweise beim S-Cover von Samsung, angezeigt werden – allerdings eben nicht durch ein kleines Fenster, sondern durch die besagte Lochmatrix über die komplette Front.

Bilderstrecke starten(13 Bilder)
Der Weg zum U11: Die HTC-Flaggschiffe mit Android im Rückblick
htc-one-2014-htconeup-flipcover-2
htc-one-2014-htconeup-flipcover-1

Auf den geleakten Bildern werden zwar nur die Uhrzeit und das Wetter in bunten Farben angezeigt, jedoch ist davon auszugehen, dass auch weitere Informationen wie verpasste Anrufe, neue Nachrichten, Termine und anderes auf diese Weise eingeblendet werden können.

Ein „Problemchen“ könnte es bei diesem Cover allerdings geben: Angesichts dessen, dass HTC bei seinem neuen One mit Sicherheit wieder auf S-LCD-Technologie setzen wird, kann gemutmaßt werden, dass dieses Accessoire unter Umständen den Akku des Smartphones belastet. Denn im Unterschied zu AMOLED-Screens ist es bei dieser Displaytechnologie nicht möglich, einzelne Pixel gezielt anzusteuern, sondern nur das komplette Display. Aufgrund dessen könnte man auch mutmaßen, dass die grobpixelige Anzeige Bestandteil des Flip-Covers sein könnte. Wie HTC dies letztlich umsetzt, werden wir möglicherweise am Tag der Vorstellung des One am 25. März erfahren – schick ist es allemal.

HTC One 2014 Google Play Edition kommt angeblich

Der Tech-Leaker Evleaks, dem diese beiden Bilder zugespielt wurden, hat zudem in Erfahrung bringen können, dass HTC sein „All new One“ wie das 2013er-Modell auch in einer Google Play Store Edition anbieten wird. Das bedeutet, dass das One (2014) mit der aktuellen Stock-Android-Version anstelle von HTCs Sense-Oberfläche daherkommt – quasi für Puristen. Ob diese Android-Option bei diesem Gerät allerdings so sinnvoll ist, bleibt abzuwarten, denn es ist fraglich, wie oder ob die rückseitige Dual-Kamera überhaupt unter Stock-Android in vollem Funktionsumfang verwendbar ist. Über diese Probleme müssen wir uns aber vermutlich nicht den Kopf zerbrechen, denn bislang waren die Play Store-Editionen ohnehin nur in den USA erhältlich.

 

Quelle: Evleaks @Twitter 1, 2

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung