HTC One: Dual-SIM-Version mit micro SD-Slot kommt nach Europa, in Deutschland bereits vorbestellbar

Andreas Floemer 25

Das bisher nur in China erhältliche HTC One Modell mit Dual SIM-Unterstützung und – man staune – micro SD-Slot schafft es überraschenderweise doch noch nach Europa. Bisher hat nur HTC UK das Modell angekündigt, Amazon Deutschland listet es allerdings auch schon, wenngleich zu einem horrenden Preis. 

Nach einem silbernen, schwarzen, blauen, roten und zuletzt goldenen HTC One (Test) mit identischen Spezifikationen, kommt nun etwas Abwechslung von HTC. Denn das justamente für Europa angekündigte One-Modell kann mehr als das zurzeit in Deutschland erhältliche Gerät, auch wenn es nicht in schillernden Farben, sondern nur im klassischen Silber angeboten wird: Es ist dazu in der Lage zwei SIM-Karten und obendrein noch eine micro SD-Karte aufzunehmen, um so den internen Speicher von 32 GB um bis zu 64 GB zu erweitern. Damit liefern die Taiwaner ein Gerät, das sich viele von Anfang an gewünscht hätten, in dieser Form bislang jedoch nur in Asien erhältlich war.

Bilderstrecke starten(13 Bilder)
Der Weg zum U11: Die HTC-Flaggschiffe mit Android im Rückblick

htc-one-dual-sim-2

Nach Informationen von HTC UK soll das HTC One mit Dual SIM innerhalb der kommenden Wochen erhältlich sein. Im Webstore des Herstellers wird es zum Preis von 494,99 GBP gelistet, was umgerechnet etwa 593 Euro entspricht. Im deutschen Amazon-Store ist es auch schon zu finden, allerdings dürfte es sich beim um einen Platzhalter handeln, denn soviel ist das HTC One selbst mit Dual-SIM-Support und micro SD-Kartenslot nicht wert. Sobald HTC Deutschland es offiziell ankündigt, dürfte der Preis auf ein erträgliches Niveau angepasst werden und vermutlich dem UK-Preis ähneln.

Optisch und in puncto Spezifikationen ähnelt das HTC One Dual SIM weitestgehend dem hierzulande erhältlichen Modell. Es verfügt über ein 4,7 Zoll-Display mit Full HD-Auflösung (1.920 x 1.080 Pixel und 469 ppi), 2 GB RAM, 32 GB interner Speicher, 4 MP Ultrapixel-Kamera, 2,1 MP Frontoptik und BoomSound-Frontlautsprecher – ein LTE-Modul fehlt, sodass man mobil maximal mit HSPA-Geschwindigkeit surfen kann. Ein weiterer Unterschied ist die abnehmbare Rückseite, hinter der sich die entsprechenden Karteneinschübe befinden. Vermutlich lässt sich die Rückklappe mit dem gleichen Mechanismus öffnen wie beim hierzulande bereits erhältlichen Phablet HTC One Max (Test) – von diesem recht fummeligen Konzept war Kollege Frank, der das One max getestet hat, freilich nicht sonderlich begeistert.

Was haltet ihr von diesem „neuen“ HTC One – kommt es viel zu spät oder wird es einen zweiten Frühling für das Gerät einläuten?

Quelle: HTC UK [via MobileGeeks]

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung