HTC One (M7): Update auf Sense 6 bis Ende Mai bestätigt – in den USA und Kanada

Rafael Thiel 3

Wie jedes Frühjahr sind die frischen Smartphone-Flaggschiffe der großen Hersteller in aller Munde. Neben aufgebohrter Hardware werden auch diverse Softwarefeatures präsentiert, die bis dato den frisch vorgestellten Geräte vorbehalten sind. Nun lässt HTC verlauten, dass das HTC One (M7) in Nordamerika ein Update bis Ende Mai erfahren wird, das HTCs Sense 6-Oberfläche auf dem Vorjahres-Flaggschiff nachrüstet.

Jason Mackenzie, seines Zeichens Präsident der amerikanischen HTC-Niederlassung, enthüllte gestern über seinen Twitter-Account die freudige Kunde: Besitzer des originalen HTC One (M7) (Test) werden spätestens Ende Mai mit Sense 6 versorgt.

Bilderstrecke starten(13 Bilder)
Der Weg zum U11: Die HTC-Flaggschiffe mit Android im Rückblick

Angesichts seiner Stellung mag sich die Aussage Mackenzies nur auf die USA und Kanada beziehen, aber auch hierzulande sollte nach letzten Gerüchten das Update zeitnah ausgerollt werden. In einem vor wenigen Wochen durchgesickerten Dokument wurde die weltweite Verteilung von Sense 6 für das HTC One (M7) für den Zeitraum Mai bis Juni angegeben.

HTCs überarbeitete Benutzeroberfläche Sense 6 wurde noch mehr auf Minimalismus getrimmt und erstrahlt in einem noch reduzierteren Design. Vor allem die Kamera-Applikation wurde signifikant verändert und mit weiteren Funktionen ausgestattet, wie beispielsweise – endlich – das Pausieren während einer Videoaufnahme. Auch der Blinkfeed wurde erweitert und zeigt nun beispielsweise Daten von verbundenen Fitbit-Fitnesstrackern an.

Im folgenden Video stellt Kollege Frank, ungefähr ab Minute 5, die Software des HTC One (M8) vor.

Trotz neuester Sense-Oberfläche, wird das HTC One (M7) Hardware-bedingt nicht mit allen Features des Nachfolgers aufgerüstet werden können. Das Wecken des Smartphones über Wischgesten wird ob des dafür notwendigen Chips wohl nicht portiert werden können, ebenso werden ohne die zweite Kameralinse keine 3D-Effekte bei Bildern möglich sein.

Wer nicht auf die offizielle Verteilung in Europa warten will, kann sich viele Funktionen der Sense 6 Oberfläche bereits per Custom-ROM auf das Gerät laden.

[via CultofAndroid]

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung