HTC One (M7): Update auf Sense 6.0 wird ab Ende Mai verteilt

Andreas Floemer 6

Das HTC One (M8) ist mittlerweile im Handel erhältlich, der Hersteller vergisst dennoch nicht, den Vorgänger, das HTC One (M7) mit neuer Software zu versorgen. Android 4.4.2 läuft seit geraumer Zeit auf ungebrandeten Geräten, allerdings noch mit der alten Nutzeroberfläche Sense 5.5. Wie nun aber HTC DACH via Facebook mitteilt, beginnt die Freigabe von Sense 6.0 für das „alte“ One im EMEA-Raum ab Ende Mai.

Bisher war nur bekannt, dass HTC seine One (M7) in den USA und Kanada ab Ende Mai mit der aktuellen Version seiner Nutzeroberfläche Sense 6.0 auszustaffieren beabsichtigt. Nun gibt es endlich auch offizielle Nachrichten für den deutschsprachigen Raum. Auf der Facebook-Seite von HTC DACH, die für den Einzugsbereich Deutschland, Österreich, und Schweiz zuständig sind, heißt es in einem Statement, dass man ab Ende Mai mit der Freigabe des Sense 6.0-Updates beginnen werde. Die Aussage hat jedoch einen Haken, denn sie bezieht sich nicht nur auf die Region DACH, sondern den Raum EMEA. Zu diesem gehören neben dem europäischen Wirtschaftsraum (West- und Osteuropa) auch Afrika und der Nahe Osten.

Auch wenn der genannte Einzugsraum doch recht groß ist, so können wir der Erfahrung nach davon ausgehen, dass Europa möglicherweise noch vor Afrika und dem Nahen Osten an der Reihe sein könnte. Beschwören können wir es zwar nicht, jedoch stehen die Chancen recht gut, dass ab Anfang Juni Sense 6.0 auf dem HTC One (M7) (Test) landen wird.

HTC Sense 6.0 im Video vorgestellt - etwa ab Minute 5:20:

Mit dem Update auf Sense 6.0 wird das HTC One (M7) im gleichen Anstrich erstrahlen, wie das aktuelle HTC One (M8, Test). Das Design der neuen Sense-Version wurde noch weiter minimiert und zeigt sich in einem teils farblich reduzierteren Design. Ferner wurde unter anderem die Kamera-App sinnvoll überarbeitet und um weitere Funktionen erweitert – so kann man beispielsweise während der Videoaufnahme den Pauseknopf betätigen und mit einem weiteren Tap schnell weiter drehen. Überdies wurde der BlinkFeed verbessert. Außerdem wird wohl der neue Extreme-Powersaving-Modus Einzug halten, der erstmals im One (M8) zum Einsatz kommt.

Bilderstrecke starten(13 Bilder)
Der Weg zum U11: Die HTC-Flaggschiffe mit Android im Rückblick

Es ist indes davon auszugehen, dass HTC manch eine Funktion, sei es aus Gründen fehlender Hardwareunterstützung oder anderen, exklusiv auf dem HTC One (M8) belassen wird. Unter anderem bleibt abzuwarten, ob die Funktion des Weckens des Smartphones über Wischgesten unterstützt wird. Recht sicher ist wohl, dass aufgrund der fehlenden Duo Camera die 3D-Funktionen des M8 nicht portiert werden kann, ebenso ist auszuschließen, dass die Fitbit-Funktion Einzug halten wird – es mangelt schlichtweg an dem entsprechenden Chip.

Quelle: HTC DACH @Facebook [via AppDated]

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung