Neue Bilder: So iPhone sieht das HTC One A9 aus

Kaan Gürayer 11

Hommage oder dreiste Kopie? Das One A9 spaltet derzeit die Gemüter: Neue Presserender zeigen HTCs kommendes Lifestyle-Smartphone in sechs unterschiedlichen Farbvarianten – und unterstreichen erneut die optische Nähe zum iPhone 6. Zudem haben sich die kolportierten technischen Daten des HTC One A9 bestätigt.

Neue Bilder: So iPhone sieht das HTC One A9 aus

HTC One A9 bei Saturn bestellen *

Man mag speziell im Android-Lager von den Apple-Smartphones halten, was man möchte, unbestritten ist aber die Tatsache, dass das kalifornische Unternehmen mit dem iPhone 6 und 6 Plus einen Verkaufsrekord nach dem anderen gebrochen hat. Möglicherweise war es ja eben dieser Erfolg, der HTCs Designteam dazu veranlasst hat, sich die eine oder andere Inspiration bei der Konkurrenz aus Cupertino zu holen. Anders ist das Aussehen des One A9 wohl kaum zu erklären.

Jetzt lesen: HTC One A9 im GIGA-Test

Nachdem Steve Hemmerstoffer mit einem verwackelten Foto des One A9 für Aufregung sorgte, konterte gestern Abend Evan Blass aka @evleaks und veröffentlichte gleich sechs Presse-Renderings des mutmaßlichen Mittelklasse-Smartphones, die das HTC One A9 von „Acid Gold“ über „Deep Garnet“ bis hin zu „Cast Iron“ in unterschiedlichen Farbvarianten zeigten. Die Reaktionen im Netz waren ziemlich eindeutig und lassen sich mit einem Wort zusammenfassen: iPhone-Klon!

Tatsächlich sieht zumindest die Rückseite der 2014/2015er-iPhone-Generation zum Verwechseln ähnlich, woran insbesondere die Antennenstreifen ihren Anteil haben. Nun könnte der geneigte HTC-Anhänger zurecht einwenden, dass das One M7 schon 2013 mit einem ähnlichen Rückendesign daherkam – noch bevor Apple das iPhone 6 ein Jahr später auf den Markt brachte. Das ist wahr. Wahr ist allerdings auch: Bereits das iPhone 5 hatte solche Antennenstreifen an Bord, die aber zugegebenermaßen nicht so markant ausgearbeitet waren.

Im Kern ist das aber alles eine unbedeutende Debatte, die allerhöchstens Smartphone-Enthusiasten interessiert. Ob diese Formsprache nun in Cupertino „erfunden“ wurde oder sie doch aus HTCs Designstudios kommt, ist am Ende ziemlich irrelevant – dank Millionen und Abermillionen verkaufter iPhones wird Apple mit dieser Optik in Verbindung gebracht. HTC riskiert hier, vom 08/15-Käufer – der sich eben nicht mit der Smartphone-Geschichte auskennt –, den wenig schmeichelhaften Ruf eines dreisten Kopierers verpasst zu bekommen.

Abgesehen von der Rückseite in iPhone-Optik hinterlässt aber auch die Front keinen sonderlich guten Eindruck. Die Displayränder an Ober- und Unterseite des Geräts wirken geradezu riesig. Letztgenannte fällt besonders negativ auf: Wir sehen einen Homebutton, in dem wohl höchstwahrscheinlich der kolportierte Fingerabdruckscanner untergebracht ist, darüber befindet sich dann das HTC-Logo – und dennoch verfügt das One A9 über virtuelle Tasten auf dem Display. Diesen Platz hätte HTC mit Sicherheit auch effizienter nutzen können.

htc-one-a9-schwarz-front-leak

HTC One A9: Vorstellung im November

Zusätzlich zu den Presse-Renderings ist außerdem ein weiteres Foto von der Front des HTC One A9 aufgetaucht. Die dort ablesbaren Spezifikationen bestätigten die Hardware-Ausstattung, die dem Lifestyle-Smartphone seit Wochen nachgesagt werden: So kommt das One A9 unter anderem mit einem 5 Zoll in der Diagonale messenden Full HD-Display daher, wird von einem Snapdragon 617 Achtkern-Chip befeuert, besitzt 2 GB RAM, 16 GB internen Speicher und kann mit Haupt- und Frontkameras dienen, die mit 13 MP beziehungsweise 4 UltraPixel auflösen.

Die Hinweise, dass das One A9 nicht auf HTCs Event am 29. September vorgestellt werden wird, verdichten sich außerdem zusehends — mittlerweile wird gemunkelt, dass die Taiwaner ihren 5-Zoller im November präsentieren wollen.

Quelle: @evleaks, via: PhanDroid

HTC One A9 bei Saturn bestellen *

HTC One M9: Test.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* gesponsorter Link