HTC One (M8, 2014): Komplette Spezifikationen durchgesickert

Kaan Gürayer 32

Knapp zwei Wochen liegt die offizielle Vorstellung des „All new HTC One“ noch vor uns, doch das neue Topmodell aus dem Hause HTC ist mittlerweile zum am schlechtesten gehüteten Geheimnis der Branche mutiert. Wir wissen, wie es aussieht. Wir haben schon das offizielle Zubehör gesehen. Wir kennen die wichtigsten technischen Spezifikationen – ja, wir haben es sogar schon mehrmals im Video betrachten dürfen. Ebbt die Informationswelle also langsam ab? Ganz und gar nicht. Ein neuer Leak zeigt erstmals alle technischen Daten des neuen One.

Wer sich schon von immer gefragt hat, wieso die netten Verkäufer im Mobilfunkgeschäft die Features der Dutzenden zum Verkauf ausgestellten Smartphones noch im Schlaf herunterbeten können, bekommt hier die passende Antwort: „Salesguide“. In einem solchen Dokument fassen die Hersteller die wichtigsten Features ihrer neuen Geräte samt passender Verkaufsargumente und -strategien zusammen. So haben die Mitarbeiter in den Mobilfunkgeschäften stets die richtige Antwort parat und wissen, was genau sie an einem Gerät demonstrieren müssen, um eine Wow-Reaktion beim potenziellen Käufer hervorzurufen. Genau so ein Salesguide, inklusive Datenblatt, ist jetzt vom neuen HTC One aufgetaucht.

all-new-htc-one-salesguide

Der Salesguide liefert Verkaufsargumente für das „All new HTC One“ (Klicken zum Vergrößern)

Bilderstrecke starten(13 Bilder)
Der Weg zum U11: Die HTC-Flaggschiffe mit Android im Rückblick

Obwohl die wichtigsten Daten vom neuen HTC One ja bereits bekannt sind, fassen wir sie der Übersichtlichkeit halber noch einmal zusammen: So misst das Display 5 Zoll in der Diagonale und ist mit der Full HD-Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln ausgestattet, was für eine knackig scharfe Pixeldichte von 441 ppi reicht. Als Bildschirm-Technologie wird SLCD3 verwendet, das Panel kann 16 Millionen Farben darstellen und wird von Corning Gorilla Glass 3 geschützt. Angetrieben wird der Bolide von einem Qualcomm Snapdragon 801 (MSM8974AB) Quad Core-SoC, das mit 2,3 GHz pro Kern taktet und von der Chipsatz-typischen Adreno 330-GPU sowie 2 GB RAM begleitet wird. Die UltraPixel-Kamera auf der Rückseite bietet zwei Kameralinsen (Duo Camera) und soll die nachträgliche Änderung des Fokus eines Bildes ermöglichen. Die Auflösung der Kamera beträgt aber offenbar wieder nur 4 MP. An der Front wird dafür eine 5 MP-Kamera verbaut. Beide Knipsen bieten HDR, 1080p-Videos bei 30 fps beziehungsweise 720p-Videos bei 60 fps.

htc-one-2014-htconeup-flipcover

Im Gegensatz zum Vorgänger bietet das „All new HTC One“ auch einen micro SD-Slot zur Erweiterung des 16 GB, 32 GB oder 64 GB fassenden internen Speichers, der Karten bis zu 128 GB aufnehmen kann. Software-seitig setzt HTC auf Android 4.4.2 KitKat inklusive der eigenen Oberfläche Sense in Version 6.0. NFC ist grundsätzlich an Bord, die Integration hängt aber vom jeweiligen Markt ab. Auch WLAN 802.11 a/b/g/n/ac ist dabei, ebenso wie WLAN Direct, Bluetooth 4.0, ein microUSB-Anschluss nach Version 2.0 und USB-On-the-Go/USB Host. Ein Infrarot-Port wurde ebenfalls noch integriert. An Datenverbindungen stehen, wohl je nach Markt, HSPA+ oder LTE nach Cat 4 mit 150 MBit/s im Download beziehungsweise 50 MBit/s im Upload zur Verfügung.

Der vom Nutzer nicht wechselbare Akku hat eine Leistung von 2.600 mAh und soll laut HTC für eine Standby-Zeit von bis zu 271 Stunden respektive 14 Stunden Gesprächszeit ausreichen. Die Abmessungen belaufen sich auf 146,4 x 70,6 x 9,4 mm, das neue One bringt 160 Gramm auf die Waage. Es wird in den Farben Grau, Gold und Silber auf den Markt kommen.

htc-one-2014-dummy-back
htc-one-2014-dummy-back-2

htc-one-2014-dummy-front-2

Nachdem wir nun alle technischen Daten kennen, wenden wir uns etwas genauer dem Salesguide zu und erfahren, wie die Verkaufsstrategie von HTC aussieht. Es wird beispielsweise empfohlen, den Kunden das neue HTC One in die Hand zu legen. So könnten sie mit ihren Fingern spüren, wie „sanft“ die Kanten des Smartphones doch sind. Auch sollen die Verkäufer die Qualität der Stereo-Frontlautsprecher unterstreichen, in dem sie Kunden einen Song auf dem neuen One vorspielen und den klaren Klang und den starken Bass herausstellen. Unter den Überschriften „Easy Control“ und „Professional Photo Effects“ geht der Salesguide außerdem auch auf HTCs eigene Implementierung der Knock-On-Funktion ein, die das Smartphone durch einen Doppeltap auf das ausgeschaltete Display wieder aufweckt. Ähnliches kennen wir bereits vom LG G2 (Test) und diversen Sony-Geräten.

HTC-One-2014-CM007
 
HTC-One-2014-CM004

Dank der zwei Kameralinsen, die HTC „Duo Camera“ nennt, können Nutzer den Fokus selbst bei bereits geschossenen Bildern noch nachträglich ändern. Außerdem punktet die Kamera auch mit einem neuen Selfie-Modus – und genau hier sollen die Verkäufer laut Salesguide ansetzen, um das neue HTC One an den Mann zu bringen. So so soll interessierten Kunden gezeigt werden, wie einfach es doch ist, mit dem „All new HTC One“ ein schickes Selfie zu schießen und Ellen Konkurrenz zu machen.

Nicht nur der Kaiser steht ja manchmal ohne Kleider dar, auch HTC ist mit der Leak-Flut der vergangenen Wochen richtig nackt. Können die Taiwaner hinsichtlich des neuen HTC One noch irgendwelche Überraschungen aus dem Hut zaubern? Am 25. März wissen wir mehr.

Quelle: GSMarena [via Unwired View]


Bilder: Ebay.fr

Update: Wir hatten das M8 mittlerweile auf dem Prüfstand. Wie gut das Smartphone abschneidet, erfährt man in unserem umfangreichen HTC One (M8)-Test.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung