HTC One (M8) Benchmark: Hersteller erklärt Gründe für „Betrug“

Martin Malischek 7

In einem Interview gegenüber TechStage erklärte HTC-Produktmanager Fabian Nappenbach, wieso es bei Belastungstests des neuen HTC One zu Abweichungen gekommen ist. Bei diesen legt das Flaggschiff regelmäßig mehr Leistung an den Tag, als bei der normalen Nutzung.

Benchmark-Anbieter Futuremark warf das HTC One (M8) bereits aus seiner Rangliste, da bei den Tests mehr Leistung zum Tragen kam, als während der normalen Nutzung des Smartphones. Grund hierfür ist, dass das Gerät die GPU- sowie CPU-Leistung nach oben schraubt, sobald ein Belastungs- oder Leistungstest via App ausgeführt wird.

HTC erklärt: Mehrleistung kommt auch bei normalem Gebrauch zum Tragen

Bilderstrecke starten(13 Bilder)
Der Weg zum U11: Die HTC-Flaggschiffe mit Android im Rückblick

Der für Deutschland verantwortliche HTC-Produktmanager erklärt den Vorgang folgendermaßen: Die Prozessoren werden gedrosselt, um den Energieverbrauch zu reduzieren. Bei der Ausführung einer Benchmark wird die Drosselung aufgehoben, um die wahre Leistung des HTC One (M8) zu verdeutlichen.

Das Gerät würde sonst wegen der energiesparenden Einstellungen gegenüber anderen Konkurrenzprodukten alt aussehen. Damit die Leistung bei der Nutzung von  Leistungstest-Anwendungen wirklich repräsentativ sei, ist ein solcher Boost bei Benchmarks unumgänglich, so HTC.

Die Drosselung von CPU und GPU werde zwar auch beim Ausführen von rechenintensiven Anwendungen selbsttätig aufgehoben, dies passiere jedoch immer verzögert, um den Akku zu schonen. Beispielsweise merkt ihr beim Ausführen von 3D-Anwendungen selbst, wie schnell der Akku zur Neige geht. Dennoch gibt es die Möglichkeit, das Leistungsmanagement selbst zu beeinflussen.

Selbst „betrügen“: So boostet ihr euer HTC One (M8)

Hierfür müsst ihr beim HTC One (M8) folgendermaßen vorgehen: Ruft die Einstellungen auf, wechselt zu „Info zu Gerät“, geht auf „Software-Informationen“, tippt auf „mehr“ und fünf mal auf die „Build-Number“. Nun seid ihr im Entwicklermodus und könnt in den dazugehörigen Einstellungen ein „aggressiveres Verhalten“ der Recheneinheiten einschalten. Hierbei wird jedoch auch der Akkuverbrauch markant erhöht.

Quelle: TechStage
Artikelbild via shutterstock
Bearbeitung durch Martin Malischek

Keine News mehr verpassen? Dann folge doch GIGA Android bei TwitterFacebook und Google+!

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung