HTC One Max: Abnehmbares Rückcover, aber kein wechselbarer Akku - warum?

Steffen Pochanke

Heute wurde das HTC One Max offiziell der Öffentlichkeit präsentiert. Neben dem Fingerprint-Sensor auf der Geräterückseite ist vor allem das abnehmbare Rückcover eine Besonderheit des Phablets. Letzteres kann durch ein Cover mit Zusatzakku ersetzt werden, der Akku des One Max selbst ist aber nicht wechselbar.

HTC One Max: Abnehmbares Rückcover, aber kein wechselbarer Akku - warum?

Im Gegensatz zu den anderen Geräten der One-Serie lässt sich beim HTC One Max die rückseitige Geräteabdeckung entfernen. Unter dieser befinden sich die Einschübe für SIM- und Speicherkarte. Bei Bedarf kann ein Flip Case zusammen mit dem HTC One Max genutzt werden, das das Gerät nicht nur schützt, sondern auch zusätzliche 1.150 mAh Akkuleistung bietet. Ist das Flip Case angebracht, wird das Standard-Rückcover nicht benötigt.

HTC One Max Flip Case

Warum hat sich HTC für dieses Design entschieden?

Hätte man nicht auch das Auswechseln des Akkus ermöglichen können, wenn das Rückcover schon abnehmbar ist? Nein, sagt HTC. Dies sei aufgrund der ungewöhnlichen Architektur des One Max nicht möglich gewesen. Über dem Display sei direkt der Akku verbaut worden und über diesem befänden sich laut HTC-Aussagen der Prozessor und andere Hardware-Komponenten. Dies mache das Wechseln des Akkus unmöglich. Man habe außerdem der Speichererweiterung über einen Micro-SD-Slot mehr Priorität beigemessen als einem wechselbaren Akku.

Die Haltung seitens HTC ist durchaus nachvollziehbar: ein fest verbauter 3.300 mAh-Akku sollte die meisten Nutzer locker durch den Tag bringen. Wer mehr Ausdauer möchte, kann auf das offizielle Flip Cover zurückgreifen und die Akkuleistung damit auf 4.450 mAh erhöhen.

Quelle: Cnet, BestBoyz, PhoneArena

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung