HTC One X: Neue Infos zum Quad Core-Smartphone aufgetaucht

Daniel Kuhn

Nachdem vor wenigen Tagen ein ganzer Schwung Informationen zum HTC One X auf getaucht sind, das damals allerdings noch Edge oder Endeavor heißen sollte, dachten wir eigentlich dass wir soweit die wichtigsten Informationen kennen. Der Informant, der Paul O’Brien von MoDaCo bereits mit den letzten Informationen versorgt hat, hat nun noch ein paar weitere, sehr interessante Details verraten.

Seit wir die ersten Render-Bilder des Smartphones gesehen haben, waren wir uns sicher, dass HTC sich gegen die Empfehlung und Bemühung Googles auch weiterhin für Softkeys entscheiden würde. Wie der Informant gegenüber MoDaCo nun aber bestätigte, wird das HTC One X keine hardware-seitigen Softkeys besitzen, sondern wie auch das Galaxy Nexus die Tasten On-Screen darstellen – es wird also wie das Galaxy Nexus lediglich die Lautstärke- sowie eine Power-Taste besitzen. Eine weitere Gemeinsamkeit mit dem derzeitigen Google-Flaggschiff ist der fehlende microSD-Karten-Slot. Da HTC aber noch etwas weniger auf Cloud-Streaming setzt als Google, bekommt das One X großzügigie 32 GB internen Speicher spendiert – der zudem auch als Massenspeicher eingesetzt werden kann. Außerdem besitzt das HTC One X ebenfalls eine Benachrichtigungs-LED, die allerdings nur Grün/Orange ist.

Der Tegra 3-Chipsatz von Nvidia wird auf 1,5 GHz getaktet sein und der Akku mit 1.800 mAh ausreichend Leistung mitbringen. Das 4,7 Zoll-Display wird allerdings nicht wie das vom HTC One S AMOLED sein, sondern auf Super Clear LCD-Technologie zurückgreifen. Das One X wird, wie auch das Galaxy Nexus, über einen Pogo-Dock-Anschluss verfügen, über den das Gerät mit dem optionalen Speaker Dock verbunden werden kann. Dieses Dock wird vermutlich mit Beats-Branding versehen sein, so wie auch das One X. Eine kleine Besonderheit, die bisher nur Besitzer des iPhone und des Motorola RAZR kennen: Das HTC One X wird einen Micro-SIM-Karten-Slot besitzen.

Neben Bluetooth 4.0 wird außerdem auch noch NFC für die nötige Kurzstreckenkommunikation sorgen. Das Smartphone soll sehr dünn sein wobei leider keine genaueren Daten bekannt sind, dabei aber nicht auf die gewohnte HTC-Verarbeitungsqualität verzichten.

Alles in allem klingt das Gerät dadurch aus unserer Sicht sogar noch etwas interessanter, als es eh schon der Fall war und wir können es kaum noch abwarten, es auf dem MWC Ende Februar endlich in die Finger zu bekommen. Wir werden euch aus Barcelona natürlich mit allen Informationen und Videos versorgen.

Quelle: MoDaCo

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung