HTC Velocity 4G: Erstes deutsches LTE-Smartphone bei Vodafone

Frank Ritter 7

Die LTE-Technologie verspricht Surfen in VDSL-Geschwindigkeit auf Smartphones und Tablets. Während aber in den USA die mobile Highspeed-Datenfunkerei mittlerweile Standard ist, warten wir in Deutschland immer noch auf das erste 4G-fähige Smartphone. Damit ist jetzt Schluss, Vodafone bringt in Kürze das HTC Velocity 4G auf den Markt - ein Smartphone mit sehr guten Spezifikationen, aber etwas kleinem Akku.

Unterwegs DSL-schnell ins Internet. Was bis vor wenigen Jahren, ja - Monaten wie ein schöner Traum klang, gerät immer mehr zur Wirklichkeit: Nachdem bereits viele Städte in den USA mit LTE versorgt werden, schwappt diese Entwicklung endlich auch über den großen Teich zu uns nach Europa. Das HTC Velocity 4G ist das erste LTE-fähige Smartphone, das hierzulande auf den Markt gebracht wird. Verantwortlich dafür zeichnet Mobilfunkanbieter Vodafone, der neben dem Gerät eine LTE-Tarifoption für rund 10 Euro Aufpreis im Monat zu allen „Superflat Internet“-Tarifen anbieten wird. Für diesen Preis erhält der Nutzer maximal 50 MBit/s Up- und Downstream. Technisch wäre das Velocity freilich sogar zu 100 Mbit/s in der Lage. So oder so - schneller als die reguläre DSL-Verbindung der meisten Deutschen wäre beides.

Das HTC Velocity 4G ist auf dem Papier mit allen aktuellen Standards ausgerüstet: 4,5 Zoll SLC-Display mit qHD-Auflösung (960×540), Dualcore-CPU mit 1,5 GHz und 1 GB RAM. Dank HDMI-Out, microSD-Kartenslot, Bluetooth 3.0 und 8 MP-Kamera gibt es an der Ausstattung nichts herumzumosern. Das Smartphone ist zwar noch nicht mit Android 4.0 „Ice Cream Sandwich“ belegt, dafür aber mit der jüngsten Gingerbread-Version 2.3.7 und HTC Sense 3.5. Allein die Kapazität des Akkus macht uns Sorgen: So wären 1620 mAh schon für ein normales 4,5-Zoll-Smartphone sehr knapp dimensioniert, ein stromfressendes LTE-Modem dürfte hier aber sogar noch deutlich stärker an der Batterie saugen. Man wird sehen müssen, wie lange das HTC Velocity 4G im Alltag durchhält.

Wir haben mit der Pressestelle von Vodafone telefoniert – dort hat man uns das HTC Velocity 4G zwar bestätigt, wird aber erst in einigen Tagen genauere Informationen veröffentlichen. Das LTE-Netz von Vodafone wird derzeit ausgebaut, bislang aber überwiegend genutzt, um ländliche Areale mit Internet in DSL-Geschwindigkeit zu versorgen. Flächendeckende städtische Versorgung mit einem Angebot, das kommerziell vermarktet wird, gibt es in Deutschland bislang nur in Düsseldorf. Nach Informationen von Areamobile besitzt Vodafone mittlerweile 2.000 LTE-Basisstationen in Deutschland und kann damit theoretisch 8,5 Millionen Haushalte versorgen. Wir halten euch über neue Entwicklungen im LTE Bereich auf dem Laufenden.

[via AreaMobile, Teltarif]

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung