Huawei Ascend D3 „Mulan“: Neue Bilder und Specs geleakt

Andreas Floemer 5

Huawei wird noch im Laufe des Sommer mindestens ein neues Smartphone mit Oberklasse-Ausstattung vom Stapel lassen, soviel ist sicher. Von dem Gerät, das derzeit als Huawei Ascend D3 kursiert, ist nun ein Benchmark aufgetaucht, der aktuelle Geräte im Regen stehen lässt. Zudem kursieren Bilder eines Smartphones das auf den Codenamen „Mulan“ hört – ob es sich dabei um das D3 handelt, ist fraglich. Zudem sind neue Bilder aufgetaucht, laut denen das Ascend D3 (oder ein anderes Gerät) mit ähnlich schmalen Bezels wie das LG G3 ausgestattet sein dürfte.

Huawei Ascend D3 „Mulan“: Neue Bilder und Specs geleakt

Bereits Ende Mai waren erste Fotos und Spezifikationen des mutmaßlichen Huawei Ascend D3 ins Netz gesickert, die andeuteten, dass das nächste Topmodell nicht nur performant, sondern auch kompakt werden dürfte. Nur wenige Tage später sind über das chinesische soziale Netzwerk Weibo weitere Bilder (siehe oben und unten) geleakt worden. Diese zeigen zwar weiterhin ein äußerst schickes Gerät, das mit schlanken Rändern um das Display herum zu bezaubern weiß. Allerdings – und das ist etwas irritierend – unterscheiden sich die Renderings von den älteren Bildern.

huawei-ascend-d3-mulan-side-2

Das mutmaßliche Huawei „Mulan“ erinnert von der Seie ein wenig an das 2012er Ascend P1 (Test)

Was die äußerlichen Unterschiede anbelangt, so könnten wir es entweder mit nicht finalen Prototypen zu tun haben, mit einem Fake oder gar mit verschiedenen Modellen. Schließlich war Huawei diesem Jahr noch recht sparsam mit seinem Smartphone-Pulver. Kurz zusammengefasst: Anfang Februar und zum MWC hatte Huawei neue Geräte der Einsteiger- und Mittelklasse vorgestellt, im Mai kam dann das Huawei Ascend P7, bei dem es sich um ein schickes Mittelklasse-Smartphone handelt. Im Sommer wird der chinesische Hersteller dann wohl mit Oberklasse-Modellen aufwarten. Hier seien zum einen der Nachfolger des Ascend D2, das möglicherweise den Codenamen „Mulan“ trägt, und zum anderen ein Gerät der Honor-Serie zu nennen. Ebenso ist seit geraumer Zeit von einem Smartphone einer neuen Ascend S-Klasse die Rede, das im Stil der P-Reihe daherkommen aber mit der Power der D-Klasse ausgestattet sein soll.

Huawei-ascend-d3-mulan-antutu-1
Huawei-ascend-d3-mulan-antutu-2
Huawei-ascend-d3-mulan-antutu-3

Zu den Spezifikationen des kommenden Huawei-Topmodells mit dem Codenamen „Mulan“: Der Hersteller setzt hier selbstredend auf High End-Ausstattung, allerdings wird das Gerät weiterhin „nur“ mit Full HD-Screen ausgerüstet sein, was aber nichts Schlechtes ist. Wie den Daten des aufgetauchten AnTuTu-Benchmarks zu entnehmen ist, wird Huawei seinem Flaggschiff einen HiSilicon Kirin 920 Octa Core-Prozessor mit einer Taktung von 1,3 GHz verpassen, der von einer Mali-T624 GPU und 3 GB RAM unterstützt wird. Dem Benchmark zufolge – es wird ein Score von beeindruckenden 37.999 Punkte erreicht –  ist das Gerät dazu in der Lage selbst das Potente Galaxy Note 3 mit Snapdragon 800-SoC auszustechen, aber auch das aktuellere Snapdragon 801-SoC ist weniger performant.

Des Weiteren soll das neue Huawei-Topmodell über 16 GB internen Speicher verfügen, eine 13 MP-Hauptkamera und eine 5,1 MP-Frontknipse an Bord haben. Überdies wird das „Mulan“ auf Android 4.4.2 laufen, dem die hauseigene Nutzeroberfläche Emotion UI 2.3 übergestülpt wurde.

mulan-announcement

Nicht nur zu Design und Spezifikationen des „Mulan“ gibt es etwas zu berichten, auch ein mögliches Vorstellungsdatum steht im Raum. Angeblich soll das „Mulan“ am 16. August präsentiert werden. Ob dem so ist, wird sich noch herausstellen müssen. Eines ist auf jeden Fall sicher: Huawei hat (mindestens) ein heißes Eisen im Feuer. Wir sind gespannt.

Quellen: Weibo, (2) [via G for Games]

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung