Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Huawei Ascend Mate 2 4G offiziell auf der CES 2014 vorgestellt

Kamal Nicholas

Auch Huawei ist natürlich auf der diesjährigen CES in Las Vegas vertreten und hat ein paar neue Sachen im Gepäck, die nun im Rahmen der eigenen Pressekonferenz vorgestellt wurden. Darunter befindet sich auch das riesige Ascend Mate 2, das schon in den vergangenen Tagen immer wieder in Form von Leaks auf sich aufmerksam gemacht hat.

So wirklich überraschend ist die offizielle Vorstellung des Huawei Ascend Mate 2 also nicht, nichtsdestotrotz ist das Gerät natürlich vor allem für all diejenigen interessant, die auf der Suche nach einem leistungsstarken Phablet sind. 6,1 Zoll waren schon beim ersten Ascend Mate eine klare Ansage und auch beim Nachfolger geht es weiterhin sehr groß zur Sache.

Wie der Name schon verdeutlicht, handelt es sich bei dem Ascend Mate 2 um das zweite Modell der Phablet-Serie, das nun über ein 4G-Modul besitzt und das so Geschwindigkeiten von bis zu 150 Mbps ermöglicht. Das passende Naetz natürlich vorausgesetzt.

Interessant ist, dass Huawei sehr hohe Erwartungen an den eigenen 4.050 mAh Starken Akku hat, der bei normalen Nutzen bis zu 60 Stunden am Stück durchhalten soll. Surfen soll bei voller Akkuladung bis zu 12 Stunden lang möglich sein.

9590620078_77679446bc_b

In Sachen Prozessor gibt es nicht nur eine, sondern gleich zwei Varianten: Eine Version des Ascend Mate 2 wird mit Qualcomms Snapdragon 400 ( MSM8928) ausgestattet sein, in der anderen Version kommt Huaweis eigener HiSilcon Cortex-A9 Chip zum Einsatz. Beide Prozessoren sind mit jeweils 1,6 GHz getaktet.

Alle weiteren technischen Details zum Huawei Ascend Mate 2 findet ihr unten. Informationen zum Preis und zum Erscheinungszeitraum fehlen bisher noch, sobald diese aber veröffentlicht werden, lassen wir euch das natürlich wissen.

CES-2014-2
Weitere Informationen zur CES auf unserer Eventseite

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Zu den Kommentaren

Kommentare