Huawei Ascend Mate 7: Zulassungsbehörde leakt Spezifikationen und Bilder des Phablets

Rafael Thiel 4

Ein weiteres Gerät wurde heute bei der chinesischen Zulassungsbehörde TENAA gesichtet: Das Huawei Ascend Mate 7. Erst gestern berichteten wir darüber, dass der chinesische Hersteller im Vorfeld der IFA zu einem Event lädt, nun könnte das Highlight dieser Präsentation bereits frühzeitig offen gelegt sein. So sind sowohl Bilder als auch Spezifikationen des Oberklasse-Phablets durchgesickert.

Huawei Ascend Mate 7: Zulassungsbehörde leakt Spezifikationen und Bilder des Phablets

Es scheint tatsächlich äußerst schwierig zu sein, Produkte im Bereich Mobilfunk bis zu ihrer Vorstellung geheim zu halten – erst recht wenn staatliche Behörden mit von der Partie sind. So hat die chinesische Zulassungsbehörde TENAA einmal mehr pikante Einzelheiten zu einem bislang unveröffentlichten Smartphone vor seiner offiziellen Enthüllung durchsickern lassen. Dieses Mal musste Huawei mit seinem Ascend Mate 7 dran glauben, welches eigentlich erst in zwei Wochen in Berlin vorgestellt werden sollte.

huawei-ascend-mate-7-tenaa-seite

Des einen Leid ist des anderen Freud: So haben wir bereits jetzt Einblicke in Spezifikationen und Design des Phablets. Gemäß den Angaben der TENAA wird im Inneren ein nicht näher benannter Octa-Core-Chip mit 1,8 GHz seinen Dienst verrichten; hierbei dürfte es sich aber um den Kirin 920-SoC aus der hauseigenen Prozessor-Schmiede handeln. Dem stehen 2 GB Arbeitsspeicher unterstützend zur Seite, intern sind 16 GB Speicher verfügbar. Der Bildschirm soll demnach 6 Zoll in der Diagonale messen und in Full HD (1920 x 1080 Pixel) auflösen. Auf der Rückseite findet sich eine 13 MP-Kamera, vorderseitig sind Selfies und Co. mit bis zu 5 MP möglich. Das Gehäuse misst 157 × 81 × 7,9 Millimeter und bringt samt Innenleben 185 Gramm auf die Waage. Das der TENAA zur Verfügung stehende Gerät verfügte ferner über Android 4.4.2 – denkbar, dass Huawei bis zur Vorstellung auf Android 4.4.4 updatet.

Ganz wie es die Einladung zum Presse-Event bereits vermuten ließ, zeigen auch die von der TENAA veröffentlichten Bilder einen Fingerabdruckscanner auf der Rückseite des Ascend Mate 7. Das Design des Phablets erinnert auch sonst an das HTC One Max, von dem wir dieses Merkmal kennen – sieht man über die quadratische Kamera-Aussparung hinweg. Das Mate 7 wird in unterschiedlichen Frequenzbänder-Variationen feilgeboten werden und den Angaben zufolge in den Farben Schwarz, Weiß und Gold erscheinen. Warum in Huaweis Nomenklatur auf Ascend Mate und Ascend Mate 2 nun das Ascend Mate 7 folgt, ist uns derweil nicht ersichtlich.

Kann euch Huawei mit dem Ascend Mate 7 überzeugen? Meinungen in die Kommentare.

Quelle: TENAA, (2) [via SlashGear]

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung