Huawei Mate S: Laut Benchmark mit Kirin 935-SoC und 3 GB RAM

Tuan Le 2

Neue Lebenszeichen vom Huawei Mate S oder Mate 7S. Das Phablet, das der Nachfolger des Ascend Mate 7 sein soll, ist im AnTuTu-Benchmark gesichtet worden. Die Bilanz: 46.776 erreichte Punkte, ein Kirin 935-SoC sowie 3 GB RAM Arbeitsspeicher.

Update: Das Huawei Mate S im Testbericht.

Mit Vorfreude erwartet wird das am 2. September im Vorfeld der IFA 2015 in Berlin stattfindende Launch-Event von Huawei: Der chinesische Hardware-Hersteller hat mit Geräten wie dem Ascend Mate 7 und dem Huawei P8 ein ums andere Mal bewiesen, dass er durchaus attraktive High End-Geräte zum konkurrenzfähigen Preis bieten kann. Die Erwartungen an das nächste Flaggschiff des chinesischen Herstellers sind dementsprechend hoch, den bisherigen Informationen zufolge wird mit dem Mate S/7s mindestens ein weiteres Phablet des Herstellers auf der Messe vorgestellt werden. Im AnTuTu-Benchmark ist das Gerät mit der Modellnummer SUR-TL00 abermals gesichtet worden und bestätigt einige der schon zuvor geleakten Informationen.

Bilderstrecke starten(13 Bilder)
Die 12 besten EMUI-Designs: Themes für Huawei Mate S, Mate 7, P8 (Lite), Honor 6, 7 und Co.

Huawei-mate-S-benchmark

So wird offenbar im Inneren des Gerätes der hauseigene Kirin 935-SoC zum Einsatz kommen, der beispielsweise auch im Huawei P8 Max zu finden ist und im Benchmark für eine solide Performance mit 46.776 Punkten sorgte. Als GPU steht die Mali-T628 MP4-Grafikeinheit bereit, begleitet von 3 GB RAM Arbeitsspeicher sowie 32 GB internem Speicher. Bezüglich der Hardware-Leistung stellt das Mate S somit ein dezentes Upgrade gegenüber dem Vorgänger dar, ohne dabei herausragende Neuerungen zu bieten. Lediglich bei der Kamera gibt es zumindest auf dem Papier einen Sprung nach vorn: Die Frontkamera löst nun mit 8 MP, die rückseitige Kamera mit 20 MP auf. Bisherige Gerüchte sprechen davon, dass ein Sensor von Sony zum Einsatz kommen wird – angeblich der neue IMX 278.

Das Display wird offenbar weiterhin mit Full-HD auflösen; zwar ist im Benchmark wie schon zuvor kolportiert von 5,7 Zoll die Rede, doch da Angaben zur Displaydiagonale im Benchmark nicht immer zuverlässig sind, da sie schlecht die tatsächlichen Geräteabmessungen erfassen können, sollte man diese Angabe weiterhin mit Vorsicht genießen. Insgesamt gibt es bislang noch keine Anzeichen, dass das Mate S mit bahnbrechenden Neuerungen aufwarten wird, doch sollte man bis zur offiziellen Vorstellung dennoch keine voreiligen Schlüsse ziehen. Wir werden euch auf dem Laufenden halten und berichten selbstredend, sobald neue Informationen vorliegen.

Quelle: MyDrivers via Talk Android; Hinweis: Das Artikelbild zeigt das Ascend Mate 7.

Huawei Mate S bei Amazon bestellen*

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung