Serendipity S7: Smartphone mit fast randlosem Display erschienen

Tuan Le 8

Aus China kommt mit dem Serendipity S7 ein Smartphone mit einem  ultraschlanken Rand um das Display: Mit einer Breite von nur 0,7 Millimeter ist der Bezel auf dem Markt unangefochten, auch die Display-to-Body-Ratio ist enorm hoch.

Zur Erläuterung: Mit der Display-to-Body-Ratio wird das Verhältnis zwischen der Fläche des Displays und der Gesamtfläche der Gerätefront bezeichnet. Der Bezel ist hierbei gerade der Geräteteil, der die Differenz ausmacht, also den Platz zwischen der Anzeige und dem Gehäuserahmen ausfüllt. In Zeiten immer größer ausfallender Smartphones ist die Display-to-Body-Ratio ein Qualitätsmerkmal geworden, da ein hoher Wert auf ein relativ zur Display-Größe gesehen kompaktes Gehäuse hinweist. Das vor kurzem in China erschienene Serendipity S7 soll dank eines nur 0,7 Millimeter schlanken Bezels die Kunden überzeugen.

Serendipity S7 - beste Display-to-Body-Ratio bei Smartphones?

Bilderstrecke starten(13 Bilder)
Die 12 besten EMUI-Designs: Themes für Huawei Mate S, Mate 7, P8 (Lite), Honor 6, 7 und Co.

Serendipity-S7-bezel-in

Aktuell dürfte das Huawei Ascend Mate 7 mit einem Anteil von 83 Prozent das Smartphone mit der besten Display-to-Body-Ratio sein. Mit einer Display-Diagonalen von stolzen 6 Zoll ist es allerdings selbst für ein Phablet recht groß, was das Erzielen eines guten Verhältnisses zwischen Displaygröße und Bezel erleichtert. Das Serendipity S7 verfügt dagegen lediglich über ein 5,5 Zoll-Full-HD-Display mit hauchdünnem 0,7 Millimeter-Rahmen an der Front – über die Display-to-Body-Ratio äußerte sich der Hersteller zwar nicht direkt, jedoch ist man mit einem derart schlanken Bezel aktuell der Konkurrenz weit Voraus. Fairerweise muss man jedoch berücksichtigen, dass der Rahmen oben und unten dafür etwas größer ausfällt als bei vergleichbaren Smartphones.

serendipity-s7-back-bezel

Die Verarbeitung soll dank Aluminiumgehäuse und Gorilla Glas 3 an der Front robust sein, dennoch ist das Gewicht mit 120 Gramm vergleichsweise niedrig. Außerdem verfügt das fast randlose Smartphone über akzeptable Spezifikationen, die aber keineswegs dem High End-Segment zuzuschreiben sind. Im Inneren kommt etwa das Qualcomm Snapdragon 400-SoC zum Einsatz, der eher für Einsteigergeräte mit Fokus auf Stromeffizienz gedacht ist. Ebenso mit an Bord befinden sich 2 GB RAM, 16 GB interner Speicher, eine 13- und 5-MP-Kamera sowie ein 2.600 mAh starker Akku.

Das Smartphone wurde in China für kurze Zeit in einer Auflage von nur 2.000 Geräten im Offline-Handel vertrieben. Es ist nicht bekannt, zu welchem Preis die Händler das Smartphone verkauft haben. Der Hersteller gab jedoch an, dass die Produktion bereits aufgestockt worden sei und das Gerät bald in größeren Stückzahlen verfügbar ist. Es ist daher davon auszugehen, dass das Serendipity S7 über diverse Importhändler auch seinen Weg nach Deutschland finden wird.

Quelle: Weibo via GizmoChina, PocketNow

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung