Huawei Ascend Mate: 6,1 Zoll-Phablet mit HD-Display in Arbeit

Daniel Kuhn 3

Bevor Samsung das Galaxy Note im letzten Jahr vorgestellt hatte, war die Grenze zwischen Smartphone und Tablet ziemlich klar definiert, jetzt weichen sie immer mehr auf. Die neue High End-Smartphone-Generation nähert sich dem Phablet-Format allerdings immer mehr an; Huawei scheint die Grenze zu den Tablets nun auch endgültig niederreißen zu wollen und arbeitet Gerüchten zufolge derzeit an einem 6,1 Zoll-Gerät namens Huawei Ascend Mate.

Ist es ein Smartphone? Ist es ein Tablet? Oder doch noch ein Phablet (oder Smartlet)? Die Antwort lautet ganz klar: Keine Ahnung. Bereits beim Samsung Galaxy Note 2, das mit einem 5,5 Zoll-Display selbst für meine großen Hände zu groß ist, stellt sich die Frage, ob es tatsächlich noch als Smartphone im weitesten Sinne durchgehen kann, oder ob es nicht doch bereits ein Mini-Tablet mit Telefonfunktion ist. Huaweis neueste Kreation kann dagegen kaum noch als Smartphone bezeichnet werden – mit einer Bildschirmdiagonale von 6,1 Zoll nähert es sich auf bedrohliche Weise dem Nexus 7 und anderen Tablets dieses Formfaktors an. Wie Samsung aber bereits mit dem ersten Galaxy Note bewiesen hat, gibt es für fast jedes Gerät eine Zielgruppe. Auch für das Huawei Ascend Mate sollte sich eine finden, denn die von der Webseite MyDrivers News kolportierte Ausstattung klingt auf dem Papier bzw. Bildschirm hervorragend.

Das 6,1 Zoll große Display besitzt mit 1920 x 1080 Full HD-Auflösung. Der Huawei-eigene K3V3-Chipsatz, dessen vier Kerne auf 1,8 GHz getaktet sind, wird von 2 GB RAM unterstützt und einem massiven 4.000 mAh-Akku mit Energie versorgt. Trotzdem soll das Gerät gerade mal 9 Millimeter dick sein. Als Android-Version wird, sobald das Gerät fertiggestellt ist, Android 4.1 Jelly Bean zum Einsatz kommen.

Einen genauen Termin oder Preis wollte Huawei nicht nennen, wir werden euch aber informieren, sobald es Neuigkeiten zu dem Gerät gibt.

Klingen 6 Zoll nach einem interessanten Formfaktor für euch? Seid ihr also potentielle Mitgliedschaftsanwärter im „Club Mate“? Meinungen in die Kommentare.

Quelle: MyDrivers.com [via Phonearena]

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung