Huawei Ascend P7 mini & Ascend G6: Mittelklasse-Smartphones ab 249 Euro & Talkband B1 vorgestellt [MWC 2014]

Andreas Floemer 4

Huawei hat im Zuge seiner heutigen Pressekonferenz zum Auftakt des MWC 2014 in Barcelona das Huawei Ascend G6 sowie das Ascend P7 mini präsentiert. Bei diesen Modellen orientiert sich der Hersteller vom Design her an sein schlankes Ascend P6, siedelt die beiden Modelle seitens ihrer Ausstattung aber eher im Einsteiger- bis Mittelklassebereich an. Eine Besonderheit des P7 mini  ist die Unterstützung von LTE-A, sodass man im mobilen Netz mit bis zu 150 MBit/s kann. Überdies hat Huawei mit dem Talkband B1 sein erstes Wearable Device vorgestellt.

Huawei Ascend P7 mini & Ascend G6: Mittelklasse-Smartphones ab 249 Euro & Talkband B1 vorgestellt [MWC 2014]

Huawei Ascend P7 mini: 299 Euro-Smartphone mit LTE-A

Huaweis Ascend P7 mini verfügt über ein 4,5 Zoll in der Diagonale messendes Display mit einer etwas mageren Auflösung von 960 x 540 Pixeln – das Moto G (Test), das im Grunde in der gleichen Klasse spielt, verfügt über ein HD-Display mit 1.280 x 720 Pixeln. Das Smartphone wird von einem 1,2 GHz Quad Core-SoC von Qualcomm – vermutlich einem Snapdragon 400 –  angetrieben, der von 1 GB RAM unterstützt wird. Der interne Speicher ist 8 GB groß und lässt sich mittels microSD-Karte um bis zu 32 GB erweitern. Die verbauten Kameras klingen recht viel versprechend: auf der Rückseite hat Huawei eine 8 MP-BSI-Kamera mit Sonys IMX134-Sensor und einer Blende von f/2.0 integriert, die unter schwierigen Lichtverhältnissen passable Bilder produzieren dürfte. Frontseitig ist eine 5 MP-Knipse mit unbekannter Blende untergebracht.

huawei-ascend-p7-mini

Dem Ascend P7 mini hat Huawei ein schnelles LTE-Modul der Cat. 4 verbaut, sodass theoretisch Downloadraten von bis zu 150 MBit/s möglich sind. Ferner sind WLAN b/g/n und Bluetooth 4.0 sowie ein NFC-Modul mit einem separaten NFC-Lautsprecher und ein 2.000 mAh Akku an Bord des 7,8 Millimeter schlanken Geräts. Das Ascend P7 mini soll in Deutschland ab April 2014 mit dem mittlerweile etwas angestaubten Android 4.3 und Huaweis Emotion UI in den Farben Schwarz und Weiß zu einer UVP von EUR 299 Euro in den Handel kommen.

huawei-p7-mini-abmessungen

Huawei Ascend G6: Einsteigerklasse im P6-Design

Das Ascend G6 verfügt wie das P7 mini über ein 4,5 Zoll qHD-Display, auch Prozessor und RAM sind identisch. Der interne Speicher ist mit 4 GB recht knapp bemessen – dieser lässt sich allerdings per microSD-Karte erweitern. Auch bezüglich der Kameras scheint Huawei sich am P7 mini zu orientieren: 8 MP hinten, 5 MP auf der Vorderseite.

huawei-ascend-g6

Zur Weiteren Ausstattung gehören WLAN n und ein 2.000 mAh-Akku. Als Betriebssystem hat Huawei Android 4.3 Jelly Bean mit der eigenen Nutzeroberfläche Emotion UI vorinstalliert. Laut Hersteller soll das 7,5 Millimeter dicke Modell mit HSPA+-Funkmodul ab April 2014 in den Farben Schwarz und Weiß zu einer UVP von EUR 249 Euro erhältlich sein. Angesichts des nahezu identischen Designs und der Spezifikationen ist fragwürdig, weshalb Huawei den beiden Geräten so unterschiedliche Bezeichnungen gegeben hat.

Huawei Talkband B1 mit flexiblem Display und Bluetooth-Headset

Das bereits vor wenigen Tagen zu geleakte Smartband Talkband B1 wurde ebenso im Laufe der Pressekonferenz vorgestellt. Bei diesem kommt überraschenderweise ein flexibles 1,4 Zoll OLED-Display zum Einsatz, also im Grunde die Technologie, die wir auch bei Samsungs Gear 2-Modellen erwartet hätten. Das Talkband zeigt auf dem Screen – sofern per Bluetooth mit einem Smartphone verknüpft – eingehende Anrufe und diverse andere Informationen an. Wie auf dem Bild zu erkennen ist, trägt das Talkband recht dick auf – dies hängt allerdings damit zusammen, dass es ein Bluetooth-Headset integriert hat, das sich bei Bedarf herausnehmen lässt.

huawei-tallkband-b1-smartband

Darüber hinaus kann das Smartband auch als Activity-Tracker à la Fitbit oder Nike Fuelband verwendet werden. Das Talkband B1 ist dazu in der Lage Schritte zu zählen, verbrannte Kalorien zu ermitteln und das Schlafverhalten zu überwachen. Der verbaute 90 mAh-Akku soll laut Hersteller sechs Tage halten. Huawei hat bislang noch keinen Preis für das Smartband genannt – es soll in China allerdings bereits ab März erhältlich sein, in Europa wird e voraussichtlich im Laufe des zweiten Quartals angeboten werden.

Quelle: Huawei PM [via engadget 1, 2]

Die neuesten Infos und jede Menge frische Videos aus Barcelona findet ihr auf unserer Sonderseite zum MWC 2014.

Immer auf dem neuesten Stand sein und keine News zum MWC verpassen? Einfach androidnext auf Facebook, Twitter oder Google+ folgen und auf YouTube abonnieren.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung