Huawei hat seinen neuen Kirin 950 offiziell vorgestellt – das ist der Prozessor, der wahrscheinlich im kommenden Mate 8 für jede Menge Leistung sorgen dürfte. Dies lassen jüngst aufgetauchte GFXBench-Ergebnisse vermuten, in denen der Kirin 950 sich hervorragend schlägt und unter anderem den Samsung Exynos 7420 des Samsung Galaxy S6 weit hinter sich lässt.

 

Huawei Mate 8

Facts 
Huawei Mate 8

Mit dem neuen Kirin 950 scheint Huawei einen enorm leistungsfähigen Prozessor in den hauseigenen Labors entwickelt zu haben. In Gerüchten tauchte der Chip in der Vergangenheit immer wieder auf, jetzt hat das Unternehmen den Spekulationen ein Ende bereitet und die Eckdaten des Prozessors während eines Events in Peking offiziell gemacht: Es handelt sich um einen Octa-Core-Prozessor, der im 16 nm-Verfahren mit FinFET Plus-Technologie gefertigt wird.

Huawei-kirin-950-Prozessor

Der Kirin 950 wird somit in einem ähnlichen Verfahren wie Apples A9-Chips der aktuellen iPhone-Generation hergestellt. Wie schon der Vorgänger arbeitet der 950er mit insgesamt acht Rechenkernen, diesmal allerdings vier Cortex-A72-Kernen und vier Cortex-A53-Rechenkernen. Über die sogenannte big.LITTLE-Architektur werden die stärkeren Rechenkerne für intensive Aufgaben verwendet, wohingegen im normalen Betrieb nur die vier schwächeren Kerne arbeiten. Als GPU kommt die Mali-T880-GPU zum Einsatz, die aufgrund ihrer hohen Leistungsfähigkeit Gaming auf dem Smartphone zu einer wahren Freude machen dürfte. LPDDR4 RAM, ein besonders leistungsfähiger Bildsensor für hochwertige Kameraaufnahmen sowie der stromsparende i5-Sensorchip runden das Paket ab.

Bilderstrecke starten(13 Bilder)
Die 12 besten EMUI-Designs: Themes für Huawei Mate S, Mate 7, P8 (Lite), Honor 6, 7 und Co.

Kirin 950 liegt im GFX Bench weit vor Exynos 7420

Huawei-Benchmark-GFX

Der Kirin 950 macht sogleich auch im Benchmark auf sich aufmerksam, bei dem er stolze 1.710 Punkte im Single Score und 6.245 Punkte im Multi-Core-Score verbuchen kann. Damit liegt Huaweis Chip weit vor Samsungs aktuellem Spitzenreiter, dem Exynos 7420. Dieser erreicht lediglich 1.486 respektive 4.970 Punkte im GFX. Zwar lässt sich nicht genau sagen, ob das im Benchmark gesichtete Gerät nicht nur ein Prototyp war, der auf eine externe Kühlung angewiesen ist – sollte der Kirin 950 im Alltag dieses Potenzial aber ebenfalls ausnutzen können, dürfte Huawei sich als Chipentwickler in naher Zukunft einen guten Ruf schaffen. Und die Vorfreude auf das Mate 8, das Huawei wohl am 26. November enthüllen wird, dürfte bei vielen gerade noch ein wenig größer geworden sein.

Quelle: GFX Bench via Android Central, Phone Arena (1), (2)

Huawei Mate S bei Amazon kaufen

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.