Huawei Mate 8: Teaser deutet auf Vorstellung am 26. November hin, Kirin 950 an Bord [Gerücht]

Rafael Thiel 1

Dem Vernehmen nach wird Huawei das Mate 8 noch in diesem Jahr vorstellen. Gemäß eines in China veröffentlichten Teasers, ist am 26. November mit der Präsentation zu rechnen. Ferner lässt das Unternehmen indirekt durchblicken, dass das Edel-Phablet auf das hauseigene HiSilicon Kirin 950-SoC bauen wird. Der Chip soll in wenigen Tagen enthüllt werden. Ein Benchmark-Ergebnis bestätigt dieses Gerücht und offenbart weitere Details.

Kürzlich machte eine Presseeinladung von Huawei die Runde, die zu einer Veranstaltung am 5. November einlädt. Es besteht kein Zweifel, dass das für kommenden Donnerstag anberaumte Event einen neuen Prozessor der unternehmenseigenen Chipschmiede hervorbringen wird – die Frage war nur: Wird das Unternehmen neben dem kolportierten Kirin 950 auch das Mate 8 vorstellen? Dem ist offenbar nicht so. Auf der chinesischen Plattform Weibo veröffentlichte Huawei nämlich jetzt einen Teaser für eine weitere Produktpräsentation. Die „8“ lässt dabei zweifelsfrei auf den nominellen Nachfolger des durchaus erfolgreichen Ascend Mate 7 schließen.

huawei-mate-8-teaser

Das Mate 8 wird also aller Voraussicht nach am 26. November das Licht der Welt erblicken. Das ähnliche Design beider Dokumente – insbesondere die Optik der Schaltkreise – lässt zudem vermuten, dass Huawei sein neues Phablet mit dem Kirin 950 bestücken wird. Unlängst wurde bereits gemunkelt, dass das eigentlich schon zur IFA 2015 erwartete Smartphone noch in diesem Jahr vorgestellt werden könnte. Jenes Gerücht nannte noch den Snapdragon 810 von Qualcomm und den Exynos 7420 von Samsung als mögliche Rechenkerne, sollte der Kirin 950 nicht rechtzeitig fertig werden beziehungsweise in ausreichender Stückzahl zur Verfügung stehen. Ferner war die Rede von unterschiedlichen Ausführungen mit wahlweise 3 GB oder 4 GB RAM und 32 GB oder 64 GB Datenspeicher. Die Kameraauflösung wurde auf 20 MP respektive 8 MP beziffert. Als Startpreis, abhängig von der Kapazität des Arbeitsspeichers, war von 3299 Yuan (umgerechnet etwa 450 Euro) und 3899 Yuan (rund 540 Euro) die Rede.

GFXBench verrät technische Daten des Huawei Mate 8

Die genannten technischen Daten werden zudem von einem Eintrag in der GFXBench-Datenbank untermauert. So ist dort die 4 / 64 GB-Variante aufgeführt, die mit dem achtkernigen Kirin 950-Chip ausgestattet ist. Als Software ist gar Android 6.0 angegeben. Der Bildschirm wird demnach mit einer 6 Zoll-Diagonale aufwarten (wiewohl diese Aussage in Benchmark-Resultaten stets mit Vorsicht zu genießen ist), die Auflösung ist mit Full HD allerdings etwas knapp bemessen. Ebenfalls verwunderlich sind die Angaben zu den Kameras: Diese lösen laut GFXBench mit 15 MP beziehungsweise 7 MP aus.

Huawei-Mate-8-gfxbench-specs-2

Interessant ist auch die Angabe zur GPU. Waren die Grafikprozessoren bislang die Achillesverse der Kirin-SoCs, wäre mit dem Mali T880 erstmal ein High-End-Grafikprozessor verbaut, der eigentlich erst 2016 in ersten Geräten verbaut werden sollte. Damit wäre für eine stromsparende 2D- sowie hochperformante 3D-Leistung gesorgt.

Bilderstrecke starten(13 Bilder)
Die 12 besten EMUI-Designs: Themes für Huawei Mate S, Mate 7, P8 (Lite), Honor 6, 7 und Co.

Huawei Mate 8 lässt sich blicken

Huawei-Mate-8-Prototyp-leak

Direkt unterhalb der rückseitigen Kamera wird erwartungsgemäß ein Fingerabdrucksensor platziert sein. Bis auf dessen rundes Design gibt das gesichtete Foto eines in einer Hülle versteckten Mate 8 wenig preis. Allerdings kursiert derzeit ein weiteres Bild im Netz, das angeblich das Metallskelett sowie den doppelten SIM-Karteneinschub des Mate 8 zeigt. Das Phablet wird wohl wahlweise zwei SIM-Karten oder eine SIM- und eine microSD-Karte unterstützen. Das Foto soll von einem Foxconn-Mitarbeiter stammen.

huawei-mate-8-metall-sim-karte-foxconn

Wann das Mate 8 auch in Europa erscheint, ist unklar – dass es zu uns kommen wird, davon gehen wir aber aus. Wir melden etwaige neue Erkenntnisse natürlich sofort.

Quelle: Weibo, GFXBench, NWE, via Phone Arena (2), MobiFlip, WinFuture

Huawei P8 mit Vertrag bei deinHandy.de* Huawei Mate 7 bei Amazon kaufen*

Video: Huawei Mate S im Test

Huawei Mate S: Test.

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung