Huawei-Smartphones können zukünftig von einer neuen GPS-Technologie profitieren. Das kalifornische Unternehmen InvenSense wird den Kirin-950-Prozessor mit neuer Software ausstatten, mit Hilfe derer eine Bestimmung per GPS noch akkurater werden kann – auch in Gebieten mit schlechter Netzanbindung. Das erste Smartphone mit der neuen Technologie wird das Huawei Mate 8 sein.

 

Huawei Mate 8

Facts 
Huawei Mate 8

Der Kirin-950-Achtkernprozessor von HiSilicon und Huawei überzeugte unlängst in Benchmark-Tests und konnte sogar Samsungs Exynos 7420-SoC schlagen. Dank der neuen Positioning-Library-Technologie von InvenSense wird der Prozessor jetzt sogar noch besser und sorgt, startend mit dem Huawei Mate 8, für eine noch genauere GPS-Positionierung.

Besonders effektiv in ländlichen Gebieten

Die Technologie wird besonders das Tracking in Gebieten mit schwachen GPS-Signalen effektiver gestalten: Dazu nutzt sie Algorithmen, die die Daten von Gyroskop, Beschleunigungsmesser, Magnetstärkenmessgerät und Luftdrucksensoren auswerten können und damit ein sogenanntes Trägheitsnavigationssystem erstellt – eine Art Positionierung, die ohne Hilfe eines Satelliten zustande kommt. Diese Daten werden dann mit denen von globalen Navigations-Satellitensystemen (GNSS) kombiniert und ermöglichen ein sehr akkurates Ergebnis.

Speziell für die Nutzung im Auto kann diese Technologie zukünftig sehr hilfreich sein, da sie nicht ausschließlich vom GPS-Signal abhängig ist und somit nervige „Signal verloren“-Nachrichten einschränkt. Dementsprechend werden wir diese Art der Positionierung in Zukunft vermutlich nicht nur in Smartphones sehen, sondern auch in dedizierten Navigationssystemen und Fahrzeugen.

Quelle: Android Central

Huawei Mate S bei Amazon kaufen

Huawei Mate S mit Vertrag bei DeinHandy kaufen

Video: Huawei Mate S: Zeitraffer-Videoaufnahme und Hyperlapse im Vergleich

Huawei Mate S: Zeitraffer-Videoaufnahme und Hyperlapse im Vergleich

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.