Mate 9: Huawei entfernt Infos zum Speicher von Produktseite

Simon Stich

Auf der Webseite von Huawei fehlen plötzlich ein paar Infos: Zum Mate 9 gibt es keine Details mehr zur verbauten Speicherart. Der Konzern war in die Kritik geraten, da verschiedene Speichertypen im P10 und P10 Plus zum Einsatz kommen – ohne dies für die Kunden kenntlich zu machen.

Schummelt der Konzern auch beim Mate 9? Hier kommen allem Anschein nach ebenfalls verschiedene Flash-Speicher zum Einsatz, die nicht über die gleiche Leistung verfügen. Trotz eindeutiger Benchmark-Ergebnisse beim P10 und P10 Plus wiegelte Huawei zuletzt ab: Die Performance sei bei beiden Speichertypen gleich, da Hardware und Software entsprechend optimiert wurden. Nun wurden die Infos zum schnelleren UFS 2.1-Speicher von der offiziellen Produktseite entfernt.

Lieferengpässe wie beim Huawei P10?

In einem Statement von Huawei-CEO Richard Yu hieß es vor wenigen Tagen, dass Lieferengpässe beim UFS 2.1-Speicher für den teilweisen Einsatz von eMMC 5.1 im Huawei P10 verantwortlich sein sollen. UFS 2.1 ist schneller als eMMC 5.1 und bietet deutlich bessere Lesegeschwindigkeiten. Im P10 lagen die Ergebnisse bei 700 MB/s (UFS 2.1) und nur 300 MB/s (eMMC 5.1). Richard Yu zufolge kommt im Mate 9 aber ausschließlich UFS-Speicher zum Einsatz. Dies entspricht aber wohl nicht der Wahrheit, wie sich jetzt zeigt.

Huawei Mate 9 im Hands-On.

Mate 9: Drastische Leistungsunterschiede

Android Authority hat jetzt drei Mate 9 getestet. Hier gab es drastische Unterschiede in Sachen Lesegeschwindigkeit – mehr noch als beim P10. In den mehrfach durchgeführten Androbench-Tests kamen die Smartphones auf Ergebnisse von 250 MB/s bis 830 MB/s.

Bilderstrecke starten(13 Bilder)
EMUI 5.0 Themes: Die besten Designs für Huawei Mate 9, P9 und Honor 8

Keine Garantie auf schnellen Speicher

Huawei zieht nun also die Notbremse und wirbt nicht mehr mit dem schnellen UFS 2.1-Speicher. Auf der Produktseite findet sich gar kein Hinweis mehr auf den verbauten Speichertyp – nur noch CPU, GPU, RAM und 3D-API werden als Features genannt.

Da Huawei für das Mate 9 trotz (wahrscheinlicher) Unterschiede bei der Hardware den gleichen Preis verlangt, gibt es für Kunden derzeit keine Möglichkeit, vorab eine Entscheidung für oder gegen ein Modell zu treffen.

Quelle: Android Authority, Screenshot: huawei.com/de

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung