Android-Smartphone in der Apple-Welt verwenden – die wichtigsten Apps

Sebastian Trepesch 5

Kommt ein Android-Gerät in einen Apple-Haushalt … womit kann man Daten synchronisieren? Welche Android-Apps sind hilfreich? Ich bin mit dem Huawei Mate S, Macs, Apple TV und Co auf die Suche nach nützlichen Anwendungen gegangen. 

Android-Smartphone in der Apple-Welt verwenden – die wichtigsten Apps

Zur BewusstseinsHorizonterweiterung schaue ich, Redakteur bei GIGA APPLE, mich zur Zeit etwas im Android-Lager um: Huawei hat uns Testgeräte des Mate S zur Verfügung gestellt – einen ersten Eindruck habe ich bereits im Artikel „Huawei Mate S im iTry: Android- statt iOS-Smartphone“ geschildert.

Alle Spezifikationen und Infos zum Huawei Mate S

Android-Apps in Verbindung mit Apple-Geräten nutzen

Im Folgenden geht es um hilfreiche Apps, wenn ein Android-Gerät in eine Apple-Wohnung wie die meine einzieht. Wenn ihr Tipps darüber hinaus habt, schreibt sie gerne unten in die Kommentare.

Auf der ersten Seite findet ihr Anwendungen, die in direkter Kommunikation mit Apple-Geräten stehen (können). Auf der zweiten Seite liste ich weitere Android-Apps, die ich interessant finde – zum Beispiel, weil es sie für iOS nicht gibt. Übrigens: Eine Fernbedienungs-App, die mit dem neuen Apple TV funktioniert, habe ich noch nicht entdeckt.

Los geht’s mit Apps für ein Android-Smartphone in der Apple-Welt:

Bilderstrecke starten
21 Bilder
Unsere schönsten mit dem Huawei Mate S geschossenen Fotos.

iCloud auf Android

Für iCloud gibt es keine Android-App von Apple. Der iCloud-Login über die Webseite des Dienstes ist eigentlich die sinnvollste Methode, um die Cloud-Daten kurzzeitig auf einem Gerät einzusehen. Ich habe zwei Browser auf dem Huawei Mate S ausprobiert, doch Apple hat die Webseite offensichtlich nicht vernünftig für kleine Displays programmiert – ich bin nicht an die Daten herangekommen.

Drittanbieter-Apps bieten eine Lösung zum Datenzugriff oder zur Synchronisation, sofern man den Entwicklern sein Vertrauen (und die Zugangsdaten) geben will. In den folgenden beiden Apps nimmt man nur Einstellungen vor. Die Daten werden gleich in die Standard-Kalender und -Kontakte übertragen.: 

Die App konnte im App Store nicht gefunden werden.

Die App konnte im App Store nicht gefunden werden.

Siehe auch unseren Artikel iCloud für Android. Weitere Möglichkeit des Zugriffs auf iCloud:

.

iCloud-Alternativen für Android

Wer häufig Nicht-Apple-Geräte nutzt, zieht mit seinen Daten am besten komplett auf einen anderen Dienst um. Viele Alternativen bieten Apps für Android und iOS. Neben den Google-Diensten bieten sich Evernote für Notizen und Dropbox als Datenspeicher an.

Gmail
Entwickler: Google LLC
Preis: Kostenlos

Google Kalender
Entwickler: Google LLC
Preis: Kostenlos

Dropbox
Preis: Kostenlos

.

Fotos auf Android und iOS

Auch für Fotosynchronisation wechselt man für sein Android-Gerät am besten den Dienstleister. Google bietet eine Foto-App für iOS, die viel Cloud-Speicherplatz kostenlos bietet. Somit können wir die Bilder online speichern und über die Android-App auf Mate S & Co aufrufen. Als „Dank“ werden von Google – wie bei Android ja so oft der Fall – die Bilder analysiert. Ich muss gestehen: Ich importiere Fotos vom iPhone immer noch wie von einer SD-Karte.

Google Fotos
Entwickler: Google LLC
Preis: Kostenlos

.

ToDo-Listen: Wunderlist 

Für To-Dos können wir systemübergreifend auf Wunderlist zurückgreifen. Viele iPhone- und Mac-Besitzer dürften die Apps und Synchronisation vermutlich noch nutzen – schließlich Wunderlist vor ein paar Jahren lange einer der beliebtesten derartigen Anwendungen.

Wunderlist: To-Do Liste
Preis: Kostenlos

Mein androider Arbeitskollege Martin schwört auf Todoist. Die Aufgabenliste gibt es auch in einer iOS-Version.

.

AirPlay auf Android

Das Android-Gerät zum Airplay-Empfänger umfunktionieren – im Prinzip eine feine Sache. Mit einem Haken: Das läuft nur eingeschränkt, egal, welches Gerät und welche App man verwendet. Siehe zum Beispiel AirPlay mit dem Fire TV Stick. Die App AirReceiver funktioniert vergleichsweise gut (wenngleich nicht synchron mit anderen AirPlay-Geräten einsetzbar). Im Gegensatz zum Fire TV Stick konnte ich auf das Mate S sogar Videos über AirPlay streamen.

AirReceiver
Entwickler:
Tolriq
Preis: 3,09 €

.

Apple Music auf Android

Wer Apple Music gebucht hat, möchte natürlich auch auf dem Android-Gerät die Musik hören. Apples erste Android-App, aktuell noch in der Beta-Phase, ist für den Musikstreamingdienst konzipiert – und kommt im Play Store aufgrund der Bugs und des Designs nicht gut an. Auf meinem Mate S hatte ich keinerlei Probleme. Allerdings nutze ich die iCloud-Mediathek aktuell nicht, sondern nur direkt ausgesuchte Streams. 

Apple Music
Entwickler:
Audiomack
Preis: Kostenlos

.

iTunes auf Android (z.B. Huawei Mate S)

Wer seine Musikbibliothek in iTunes für Mac oder iTunes für Windows organisiert, kann sie mit der Android-App und einem Desktop-Client synchronisieren.

iSyncr: iTunes auf Android

Noch mehr zum Thema: Umstieg von iOS auf Android

.

Mac-App-Remote auf Android

Um Mate S & Co im selben Netzwerk als Fernsteuerung für Mac-Anwendungen zu verwenden, greifen wir auf Mac.remote zurück. Die notwendigen Einstellungen werden gut (englisch) erklärt. 

Die App konnte im App Store nicht gefunden werden.

.

Mac-Fernsteuerung Parallels Access

Parallels Access ist die Premium-Lösung für den kompletten Zugriff auf Mac und PC, auch von außerhalb des eigenen Netzwerks. Vielleicht für die Weihnachtsferien ganz praktisch, wenn man nicht zu Hause ist, aber an die Daten des Desktoprechners möchte.

Parallels Access
Entwickler:
Preis: Kostenlos

.

Auf der nächsten Seite folgen weitere Apps, die auf einem Android-Gerät nicht fehlen dürfen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung