Huawei Mate S vs. Microsoft Lumia 950 XL - 5 Unterschiede

Peter Hryciuk

Das Huawei Mate S und Microsoft Lumia 950 XL sind zwei High-End-Phablets, die erst kürzlich auf den Markt gekommen sind. Während Huawei auf Android als Betriebssystem setzt und Microsoft auf Windows 10 Mobile, gibt es noch einige weitere Unterschiede, die die Smartphones ausmachen und die Kaufentscheidung beeinflussen. In diesem Beitrag gehen wir auf die fünf wichtigsten Unterschiede zwischen den beiden Flaggschiff-Smartphones ein.

Huawei Mate S vs Lumia 950 XL.

Huawei Mate S vs. Microsoft Lumia 950 XL

Sowohl Huawei als auch Microsoft stehen etwas im Schatten der großen Hersteller, können mit den eigenen Smartphones aber trotzdem viele Interessenten für sich gewinnen. Wenn es nicht unbedingt Apple oder Samsung sein muss, bekommt man sowohl mit dem Mate S als auch dem Lumia 950 XL ein interessantes Phablet, das technisch und optisch überzeugen kann. Im direkten Vergleich wird sich nun zeigen, wo die größten Unterschiede liegen und ob die Preise für die Smartphones gerechtfertigt sind.

Alle Spezifikationen und Infos zum Huawei Mate S*

Aluminium vs. Polycarbonat

Huawei Mate S vs. Microsoft Lumia 950 XL_03

Huawei setzt schon seit Jahren auf Gehäuse aus Aluminium und hat mit dem Mate S eine so gute Verarbeitungsqualität und Haptik erreicht, wie man sie sonst fast nur von Apple kennt. Das Smartphone liegt wunderbar in der Hand, fühlt sich absolut wertig an und es gibt keine Mängel bei der Verarbeitung. Das chinesische Unternehmen setzt größten Wert darauf, dass die Spaltmaße absolut korrekt sind und man wirklich das Gefühl hat, ein Premium-Smartphone zu besitzen. Im Vergleich dazu kommt das Lumia 950 XL mit einem Gehäuse aus Polycarbonat. Die leicht gummierte Oberfläche bietet einen guten Grip, sodass das große Smartphone immer sicher in der Hand liegt. Die Seiten sind minimal abgerundet, wodurch das Smartphone nicht zu massiv wirkt, sich aber sehr fest und wertig anfühlt.

Der größte Vorteil an dem Gehäuse aus Kunststoff besteht in der Möglichkeit, die Rückseite abnehmen und den Akku einfach austauschen zu können. Das geht beim Mate S nicht. Dafür sind die Spaltmaße des Lumia 950 XL nicht so perfekt: Es sammelt sich schon nach kurzer Zeit Staub in den Spalten. Störend ist zudem das leichte Knarzen des Akkudeckels. Bei einem Smartphone in der Preisklasse erwartet man solche Eigenschaften eher nicht.

Im Endeffekt kommt es auf den persönlichen Geschmack an, ob man eher ein Gehäuse aus Aluminium oder Polycarbonat haben möchte. Schade ist nur, dass Microsoft den Lumia 950 Smartphones die Farben entzogen hat: Die neuen Modelle gibt es nur noch in Schwarz und Weiß.

Full HD vs. Quad HD Auflösung

Huawei Mate S vs. Microsoft Lumia 950 XL_02

Der chinesische Hersteller Huawei vertritt die Meinung, dass ein Full HD-Display absolut ausreichend ist für ein Smartphone – deswegen kommt das Mate S auch mit einem 5,5 Zoll großen AMOLED-Panel und einer Auflösung von lediglich 1920 x 1080 Pixeln. Microsoft setzt hingegen auf ein Quad-HD-Panel mit 2560 x 1440 Pixeln und ein mit 5,7 Zoll etwas größeres Display. Auch hier gibt es ein AMOLED-Panel, welches eine gute Darstellung und Schärfe bietet. Die Blickwinkelstabilität ist aber etwas schlechter als beim Mate S. Im Hinblick auf den kleineren Akku im Mate S, macht ein Full HD-Display hier mehr Sinn: Das Display ist der größte Verbraucher in einem Smartphone, demnach passt die Wahl zu beiden Geräten.

Fingerabdruckscanner vs. Iris-Scanner

Huawei Mate S vs. Microsoft Lumia 950 XL_05

Microsoft hat mit dem Lumia 950 XL und dem dort verbauten Iris-Scanner für Windows Hello die nächste Generation der Entsperrungsmethoden eingeführt: Man hält das Smartphone vor sein Gesicht und das Gerät wird direkt entsperrt. Das ist sehr innovativ. Der Nachteil ist nur, dass das Smartphone dafür zunächst aus dem Standby geholt und relativ nah ans Gesicht gehalten werden muss. Die Freischaltung dauert dann auch etwas länger, als man es vom Surface Pro 4 oder Surface Book gewöhnt ist. Wenn die Freischaltung nicht immer zuverlässig funktioniert, wird man diese Funktion im Endeffekt auch nicht nutzen. Nichts ist ärgerlicher, als eine Verzögerung beim Entsperren.

Genau in dieser Disziplin kann Huawei punkten: Der neuste Fingerabdruckscanner auf der Rückseite des Mate S ist nicht nur genau richtig platziert, sondern er reagiert auch perfekt. Man muss mit dem Wort perfekt immer etwas vorsichtig sein, doch die neuste Generation arbeitet so zuverlässig, wie keine Version zuvor. Eine Berührung mit dem Finger reicht, um das Smartphone aufzuwecken und direkt zu entsperren. Mittlerweile werden sogar Gesten unterstützt. Man kann also mit dem Finger über den Scanner wischen und so z.B. zwischen Fotos wechseln oder die Benachrichtigungsleiste herunterziehen. Bei der Größe des Mate S ist diese Eigenschaft schon sehr von Vorteil.

Android vs. Windows 10 Mobile

Huawei Mate S vs. Microsoft Lumia 950 XL_01

Der größte Unterschied zwischen dem Huawei Mate S und dem Microsoft Lumia 950 XL ist aber das Betriebssystem. Es ist im Endeffekt schon fast eine Glaubensfrage, ob man Windows 10 auf dem Smartphone tatsächlich eine Chance geben möchte. Die Besitzer, die eventuell schon ein Windows Phone 8.1 Smartphone genutzt haben, sind überzeugt von den Live Tiles, den Funktionen und natürlich Windows Continuum für Smartphones: Damit lässt sich das Lumia 950 XL mit einem Display Dock ganz einfach in einen Windows-PC verwandeln. Obwohl das Smartphone von Microsoft schon länger auf dem Markt ist, musste das Unternehmen mehrfach nachbessern. Mittlerweile läuft es im Großen und Ganzen schon sehr gut, wobei viele Besitzer immer noch klagen, dass es bestimmte Apps nicht im Windows Store gibt.

Huawei Mate S vs. Microsoft Lumia 950 XL_06

Huawei setzt hingegen ganz klassisch auf Android. Das chinesische Unternehmen verwendet beim Mate S als Basis Android 5.1.1 Lollipop, nutzt als Oberfläche aber sein eigenes EMUI 3.1. Das Design kann individuell angepasst werden, der Funktionsumfang wird an vielen Stellen sinnvoll erweitert und Huawei möchte in Zukunft auch mehr Wert auf Updates legen. Ob das auch wirklich eingehalten werden kann, wird sich zeigen.

Festzuhalten ist, dass das Mate S mit Kirin 935 Prozessor, 3 GB RAM und 32 GB internem Speicher flüssig läuft. Beim Lumia 950 XL kommt hingegen der Snapdragon 810 Prozessor zum Einsatz, der von 3 GB RAM und 32 GB internem Speicher unterstützt wird. Sowohl Android als auch Windows 10 Mobile laufen sehr gut. Allein der App Drawer fehlt beim Mate S. Bei Bedarf lässt sich aber ein anderer Launcher installieren. Freiheiten, die Windows 10 Mobile nicht bietet. Dafür werden Updates unabhängig von Providern direkt an die Lumia 950 Smartphones geschickt und sollten sofort nach der Verfügbarkeit erhältlich sein.

Welches der beiden Smartphones würdet ihr bevorzugen?

Huawei Mate S kaufen* Microsoft Lumia 950 XL kaufen*

Dieser Artikel ist Teil einer Zusammenarbeit zwischen GIGA und Huawei, in der wir verschiedene Aspekte des Mate S und der Huawei Watch redaktionell beleuchten.

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung