Huawei Mate S: So gelingen Nachtaufnahmen mit dem Super-Nacht-Modus

Amir Tamannai 4

Die Kamera-App des Mate S hat Huawei nicht nur einen Profi-Modus sondern auch einen Super-Nacht-Fotos spendiert. Wie gut die damit zu erzielenden Ergebnisse sind und was ihr bei der Aufnahme des nächtens beachten müsst, zeigen wir euch im Folgenden.

Ganz schön beeindruckend, das obige Foto des Berliner Nachthimmels komplett mit Fernsehturm, Altes Stadthaus, niederländischer Botschaft und ganz links noch der Spitze des Roten Rathauses – aufgenommen wurde das nicht etwa mit einer DSLR, sondern mit dem Huawei Mate S und dessen Super-Nacht-Modus. Dieser ermöglicht es tatsächlich auch Hobby-Smartphone-Fotografen, bei Nacht beziehungsweise in der Dämmerung tolle Bilder mit dem 5,5-Zoller zu schießen.

Alles was dazu benötigt wird, ist neben einem lohnenswerten Motiv lediglich ein Stativ, in das das Mate S gespannt werden kann, denn der Super-Nacht-Modus belichtet je nach Einstellung einige Sekunden lang und währenddessen sollte das Smartphone natürlich ohne Wackeln oder Zittern auf das Motiv gerichtet sein. Halterungen, mit der sich Smartphones auf einem Stativ befestigen lassen, . Habt ihr weder Halterung noch Stativ zur Hand, könnt ihr das Mate S natürlich auch mit Hilfsmitteln stabil beispielsweise auf einer Brüstung, Mauer, Treppe oder ähnlichem positionieren.

Alle Spezifikationen und Infos zum Huawei Mate S

Ist das Smartphone stabilisiert beziehungsweise bevor ihr es manuell stabilisiert, öffnet ihr die Kamera-App, tippt oben oben rechts respektive im Querformat oben links auf die drei kleinen Querstriche, um ins Menü der Kamera zu gelangen. Hier wählt ihr den Super-Nacht-Modus aus. Das Mate S springt zurück in die Sucher-Ansicht und wechselt ins 4:3-Format – 16:9-Fotos sind in diesem Modus leider nicht einstellbar, die fertigen Bilder können aber in einem Bildbearbeitungsprogramm nachträglich ganz einfach zugeschnitten werden.

Mate-S-Super-Night-App

Im Super-Nacht-Modus habt ihr die Möglichkeit, neben der Auto-Einstellung ISO-Wert und Belichtungszeit manuell einzustellen – grundsätzlich bedeutet ein kleinerer ISO-Wert zwar weniger Lichteinfall, dafür aber ein rauschfreieres Bild. Im Gegenzug müsstet ihr also die Belichtungszeit erhöhen, um ausreichen Licht ins Bild zu bekommen. Wir haben bei unseren Testaufnahmen mit diesen manuellen Einstellungen zwar herumgespielt, sind dann aber zu dem Schluss gekommen, dass hier die Automatik in den allermeisten Fällen die mit Abstand besten Ergebnisse liefert.

Galerie: Beispielfotos des Super-Nacht-Modus des Huawei Mate S

In der folgenden Galerie haben wir weitere Beispielfotos des Super-Nacht-Modus für euch zusammengefasst, die teils mit der Automatik, teils aber auch mit manuellen Einstellungen und unter Benutzung eines Stativs geschossen wurden:

Berliner Skyline - Automatikmodus
Berliner Skyline - Automatikmodus
Berliner Weihnachtsmarkt - Automatikmodus
Berliner Weihnachtsmarkt - Automatikmodus
Berliner Weihnachtsmarkt - ISO 100, Belichtung 2 Sekunden
Berliner Weihnachtsmarkt - ISO 100, Belichtung 2 Sekunden
Berliner Weihnachtsmarkt - ISO 100, Belichtung 14,9 Sekunden
Berliner Weihnachtsmarkt - ISO 100, Belichtung 14,9 Sekunden
Himmel über Berlin - Automatikmodus
Himmel über Berlin - Automatikmodus
Fernsehturm und Rotes Rathaus - Automatikmodus
Fernsehturm und Rotes Rathaus - Automatikmodus
Kanal - Automatikmodus
Kanal - Automatikmodus
Brücke - Automatikmodus
Brücke - Automatikmodus

Huawei Mate S kaufen*

Dieser Artikel ist Teil einer Zusammenarbeit zwischen GIGA und Huawei, in der wir verschiedene Aspekte des Mate S und der Huawei Watch redaktionell beleuchten.

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung