Huawei P10 Plus im Test: Größer – und auch besser?

Peter Hryciuk 2

Das Huawei P10 Plus besitzt nicht nur eine bessere Frontkamera als das Huawei P10, sondern auch eine bessere Hauptkamera. Es handelt sich um die „Leica Dual Kamera 2.0 Pro Edition“, die eine Blende von f/1.8 und Summilux-Linsen besitzt. Beim normalen P10 ist eine Leica-Dual-Kamera mit f/2.2-Blende und Summarit-Linsen verbaut. Die Fotos, die wir mit dem Huawei P10 Plus gemacht haben, wirken immerhin etwas besser. Auch hier funktioniert der Autofokus hervorragend, es wird nicht unnötig nachgepumpt und der Weißabgleich passt. In guten Lichtbedingungen funktioniert die Kamera hervorragend.

Schwieriger wird es in Low-Light-Situationen, wenn es zu dunkel ist. Eigentlich hätten wir von der höheren Blende des P10 Plus in der Disziplin einen großen Vorteil gegenüber dem P10 erwartet, doch das Bildrauschen ist weiterhin unübersehbar. Das können andere Smartphones viel besser.

Nur wenn man sich im Pro-Modus bewegt oder die Nachtaufnahme mit einem Stativ durchführt, ist die Bildqualität bei Nacht sehr gut.

Unterschiede bei Schwarz-Weiß-Aufnahmen mit dem Mono-Chrom-Sensor im Vergleich zum normalen P10 sind nicht wahrzunehmen.

Videos können mit bis zu 4K bei 30 Frames pro Sekunde aufgenommen werden. In dem Modus arbeitet der optische Bildstabilisator aber nicht – nur bei 1080p und 30 Frames pro Sekunde oder weniger. Die Bildqualität passt trotzdem, die Windempfindlichkeit der Mikrofone ist recht hoch, doch es war an diesem Tag auch sehr windig.

Huawei P10 Plus: 4K Beispielvideo.

Unsere Test-Wertung zum Huawei P10 Pro

Das Huawei P10 Plus ist dem kleineren P10 sehr ähnlich, hat hier und da einige Vorteile, kostet aber mit 749 Euro auch 150 Euro mehr. Ob sich der Aufpreis lohnt, muss jeder für sich entscheiden. Klar ist, dass das P10 Plus die gleichen Nachteile mitbringt, die wir schon im Test des P10 aufgeführt haben. Dazu gehört in erster Linie die Oberfläche des Displays mit der hohen Schmutzempfindlichkeit. Mit dieser Einschätzung bin ich nicht allein: Mein Kollege Frank, der zunächst den Test schreiben wollte, bevor das Samsung Galaxy S8 bei uns aufgeschlagen ist, hat sich auch gefragt, wie eine solche Entscheidung getroffen werden konnte.

Bilderstrecke starten(10 Bilder)
Halbzeitbilanz 2017: Die Highlights und Enttäuschungen der ersten Jahreshälfte

Die Kamera der Huawei P10 Plus ist minimal besser als die des P10, der größere Akku sorgt für eine höhere Laufzeit und das Smartphone liegt sicherer in der Hand. Die Stereo-Lautsprecher machen einen großen Unterschied, der IR-Sender ist praktisch, da man diese Funktion kaum mehr bei Smartphones finde. Die 6 GB RAM sowie 128 GB interner Speicher sind außerdem nette Zugaben, die den Aufpreis rechtfertigen. Insgesamt wäre da aber deutlich mehr drin gewesen, sodass Huawei vielleicht mit Softwareupdates nachbessern kann, um zumindest die Laufzeit im Stand-by-Modus zu erhöhen, den Rotstich des Displays abzumildern und die Qualität der Kamera noch zu verbessern.

Honor 8 Pro als Alternative

Genau wie schon beim Huawei P10 würde sich beim P10 Plus das Honor 8 Pro als Alternative anbieten. Das Display ist mit einem Durchmesser von 5,7 Zoll kaum größer, der Fingerabdruckscanner sitzt auf der Rückseite, es gibt eine Dual-Kamera, die fast gleiche technische Ausstattung – und das alles für 200 Euro weniger. Wer also mit dem P10 Plus nicht warm wird, kann trotzdem zu Huawei greifen und das Honor 8 Pro der Zweitmarke des Herstellers kaufen, das im Test hervorragend abgeschnitten hat.

huawei-p10-plus-giga-wertungs-badge

Bewertung: Huawei P10 Plus in Blau mit „Hyper Diamond Cut“

  • Verarbeitung, Haptik und Design: 4/5
  • Display: 3/5
  • Kamera: 4/5
  • Software: 4/5
  • Performance: 4/5
  • Telefonie und Audio: 4/5
  • Konnektivität und Speicher: 5/5
  • Akku und Alltag: 4/5

Gesamt: 80 %

Welches ist das beste Smartphone des MWC 2017?

Den diesjährigen MWC in Barcelona haben diverse Hersteller zur Präsentation neuer Smartphones genutzt. Welches Gerät gefällt euch am besten?

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung